Polizei ermittelt

Vier DHL-E-Autos brennen aus: Löscharbeiten schwierig

Vier E-Autos eines Paketdienstes in Kirchweyhe sind am Sonntagmorgen komplett ausgebrannt. Die Polizei ermittelt derzeit zur Brandursache.

Kirchweyhe - Die Feuerwehren Kirchweyhe und Lahausen wurden am Sonntag gegen 6.15 Uhr zu einem Brand von Elektro-Fahrzeugen des Paketdienstes DHL an der Straße „Im Bruch“ gerufen, teilte die Polizei mit. Vier der E-Fahrzeuge standen in Flammen und brannten völlig aus. 

Nach Angaben der Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da die Batterien der Fahrzeuge weiterhin Spannung abgeben können. Dadurch könnte das Feuer immer wieder neu entfachen oder weiterglimmen. Da es sich bei den betroffenen Fahrzeugen nicht um handelsübliche Fabrikate handelt, hat die Feuerwehr den Betreiber für weitere Informationen hinzugerufen.

Vier E-Autos der Firma DHL sind am Sonntagmorgen in Kirchweyhe ausgebrannt.

Mehrere Ladestationen, ein Schaltkasten und ein Baum wurden ebenfalls Opfer der Flammen. Die Ursache des Brandes ist noch offen. Es entstand ein Schaden von rund 200.000 Euro. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und ermittelt zur Brandursache.

Rubriklistenbild: © Screenshot Video/Kai Moorschlatt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Wochen keine Einnahmen: Wann endlich wieder ins Kino?

Seit zehn Wochen keine Einnahmen: Wann endlich wieder ins Kino?

Corona-Pandemie: Gemeinde will mit Aktion „Weyhe bleibt munter“ positives Zeichen setzen

Corona-Pandemie: Gemeinde will mit Aktion „Weyhe bleibt munter“ positives Zeichen setzen

Freibad Siedenburg öffnet am 2. Juni

Freibad Siedenburg öffnet am 2. Juni

Auffahrunfälle auf A1: Polizei bittet um mehr Aufmerksamkeit

Auffahrunfälle auf A1: Polizei bittet um mehr Aufmerksamkeit

Kommentare