Weniger Besucher bei Fest der Lions

Viel Wein – und sehr viel Regen

+
Nicht nur Rebensaft, sondern auch kleine Leckereien gab es am Weinfest am Freitag und Samstag in Kirchwehye.

Kirchweyhe - Von Anika Bokelmann. Literweise Rebensaft aus bundesweiten und internationalen Anbaugebieten ist am Wochenende in Kirchweyhe geflossen. Beim Weinfest auf dem Marktplatz feierten die Besucher für einen guten Zweck: Der Gewinn der 17. Auflage der Veranstaltung kommt wieder heimischen Familien zugute.

Zwar spielte das Wetter den Veranstaltern vom Lions-Club Bremer Süden nicht sonderlich in die Karten, dennoch zeigte sich Präsident Jürgen Lemmermann „den Umständen entsprechend zufrieden“. Am Samstagabend zog er ein erstes Fazit zum Weinfest, das am Freitagabend gestartet war und auch am Samstag mit kulinarischen Köstlichkeiten in fester und flüssiger Form aufwartete. „Bislang waren wir sehr verwöhnt, was das Wetter angeht“, blickte Lemmermann auf die Feste der vergangenen Jahre zurück, zu denen ihm zufolge stets bis zu 5 000 Besucher gekommen waren. „Dieses Mal wird es wohl nur die Hälfte“, so Lemmermanns Eindruck. Umso mehr freute er sich, dass die Besucher trotz der zahlreichen Regenschauer blieben.

Unter den Pavillons auf dem Marktplatz fanden Jung und Alt trockene Sitzgelegenheiten, an den Ständen umzu ein reichhaltiges Angebot verschiedener Weine zahlreicher Geschmacksrichtungen. Verdursten mussten auch diejenigen nicht, die sich nicht für Wein begeistern konnten: Mit Cocktails, Bier und antialkoholischen Getränken ließ sich der Abend ebenso in geselliger Runde verbringen. Als Grundlage boten sich neben Brezeln und Käsespießen auch Elchsteaks und Muscheln sowie Champignons und Fisch an.

Routinierte Organisation 

Für das Fest hatten sich die Lions, aktuell zählt der örtliche Club übrigens 31 Mitglieder, reichlich engagiert. „Von den Vorbereitungen für das Essen bis zum Aufbau und der Bedienung waren alle beteiligt“, lobte Jürgen Lemmermann das Team, das das 17. Weinfest schon routiniert organisiert hatte. „Dahinter steckt eine monatelange Planung“, verriet Lemmermann, der sich auf seinen Stab für das Management verlassen kann. „Die Professionalisierung ist erforderlich, weil es sich inzwischen um eine Großveranstaltung handelt.“

Untermalt wurde das Weinfest am Samstag mit Live-Musik der Band „Cool Breeze“. Die Musiker aus Baden-Württemberg stimmten Rock- und Popmusik vergangener Jahrzehnte an. In den Pausen übernahm DJ Wolfgang Wessler, der auch schon am Freitag aufgelegt hatte. Aufgrund des Wetters musste jedoch der Auftritt des Blasorchesters des TSV Blau-Weiß Melchiorshausen am ersten Weinfestabend abgesagt werden. Gleich im doppelten Sinne die Krönung des zweitägigen Weinfests war am Samstag selbige der neuen Weinkönigin. Lynn Heitmann übernahm die Rebenregentschaft in Kirchweyhe und wurde von den Besuchern reichlich bejubelt.

Weinfest in Kirchweyhe

Der komplette Überschuss, der am Wochenende an den Ständen erwirtschaftet wurde, fließt in einen Topf des Lions-Clubs. „Wir helfen damit Familien und Personen aus der Region, bei denen sonst nichts mehr geht“, sagte Lemmermann. Dank eines guten Netzwerks zwischen den Club-Mitgliedern, der Kirche, der Gemeinde sowie sozialen Organisationen werde das Geld dort eingesetzt, wo es nötig sei. „Dennoch sind wir über Hinweise aus der Bevölkerung dankbar“, sagte Lemmermann: „Nur wenn wir wissen, wo sie benötigt wird, können wir die Hilfe auch bieten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Historische Fechtkunst beim Diepholzer Grafensonntag

Historische Fechtkunst beim Diepholzer Grafensonntag

Bauchredner Peter Moreno zu Gast in Ristedt

Bauchredner Peter Moreno zu Gast in Ristedt

14 Mädchen lernen Wen Do in Leeste

14 Mädchen lernen Wen Do in Leeste

Kommentare