Viel Programm und eine Überraschungseinlage sorgen für Stimmung bei der Alten Wache

Künftiger Bürgermeister Bovenschulte „rockt“ das Sommerfest

Andreas Bovenschulte trägt mit alten Klassikern zur guten Stimmung beim Sommerfest bei.
+
Andreas Bovenschulte trägt mit alten Klassikern zur guten Stimmung beim Sommerfest bei.

Leeste - Von Dagmar Voss. Während der strahlende Sonnenschein gestern Nachmittag zum Sommerfest in der Alten Wache nicht so überraschend kam, war die Solo-Gesangseinlage des künftigen Weyher Bürgermeisters Andreas Bovenschulte schon eine echte Überraschung. Mit der Gitarre von Ulli Preuß von den „Arrested Amtsbrüdern“, dem Duo, das ebenfalls aufspielte, ließ der gutgelaunte amtierende Erste Gemeinderat gekonnt einige allen bekannte Lieder erklingen. Da konnten die Besucher mitklatschen und mitsingen, als er mit kräftiger Stimme „Let‘s twist again“ anstimmte oder das Hannes-Wader-Stück „Heute hier, morgen dort“.

Wie das kam, erklärte er mit kurzen Worten: „Gerd Göde hat mich in einer schwachen Phase nach dem Wahlkampf überredet. Bovenschulte „entschuldigte“ sich mit den Worten, dass „man gerade in schweren Zeiten etwas zu lachen haben will“. Dabei trugen seine Lieder tatsächlich zur guten Stimmung bei, wie auch sein Abschlussstück „Seemann …“

Auch die anderen Musiker wie die besagten „Arrested Amtsbrüder“, Ulli Preuß und Rainer Wolk, und das Quartett „Tube libre“ brachten jede Menge bekannte Melodien zu Gehör. Die einen mehr aus dem Bereich Folk und Oldies, die anderen mehr aus der Ecke Swing und Dixie. „Oh when the saints go marching in“ erklang just in dem Moment, als nebenan die Kirchenglocken zur Einführung von Pastor Ulrich Krause-Röhrs läuteten.

Wen es mehr zum gesprochenen Wort hinzog, der konnte sich plattdeutsche Erzählungen von Wilhelm Kappelmann anhören. Er las aus „Miene Geschichten“, zum Beispiel wie ihm als Junge das Auseinanderhalten von „mien un dien“ schwerfiel.

Die Fotogruppe mit Bernd Ansteeg hatte den oberen Raum mit den Ergebnissen ihrer Arbeit dekoriert sowie mit alten Fotoausrüstungsgegenständen.

Für Interessierte standen die Mitglieder der Hospizgruppe bereit. Johanna Schmidt vom Vorstand erklärte, dass sie weiter Begleiter suchen und dazu auch eine Fortbildung anbieten. „In unserer Trauergruppe sind gerade wieder Plätze frei geworden.“

Für die Augen präsentierten die Bauchtänzerinnen um Elisabeth Becker schwungvolle Bewegungen in farbenprächtigen Kostümen. Und wie es sich für ein gelungenes Sommerfest gehört, konnten sich die Gäste an Kuchen, Torten und Kaffee stärken oder an Deftigem wie Bratwurst vom Grill.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Testzentrum in Bruchhausen-Vilsen: Mit dem Abstrich zu mehr Freiheit

Kommentare