Umbau von sechs Lahauser Klassenräumen: Gemeinde investiert 450000 Euro

Grundschul-Sanierungen auf der Zielgeraden

+
Die Rathausmitarbeiterinnen Astrid Bruns und Erika Janke auf Stippvisite in der Lahauser Ganztagsgrundschule: Sie verschaffen sich einen Überblick über den Baufortschritt.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Die im Jahr 2006 gestartete Gesamtsanierung der Grundschulen in der Wesergemeinde ist bald abgeschlossen, kündigt Bürgermeister Andreas Bovenschulte an. Zumindest nähere sich der Projektabschluss der Zielgeraden mit großen Schritten. Ein Ende ist für das kommende Jahr vorgesehen, dann werden alle Schulen runderneuert sein. Derzeit sanieren Handwerker den Anbau der Ganztagsgrundschule Lahausen unter Hochdruck. Bis zum Schulbeginn sollen sechs Klassenräume sowie die Flure im Erd- und Obergeschoss umgestaltet sein.

Die Kosten für den Umbau beziffert Astrid Bruns vom Fachbereich Bau, Planung und Umwelt auf insgesamt rund 450000 Euro.

Die Sanierung umfasst sehr viele Gewerke. Die alten Fenster werden gegen neue, dreifach verglaste Metallfenster getauscht. Zusätzlich bringen die Handwerker außen einen elektrisch gesteuerten Sonnenschutz an. Alle Klassenräume, auch die neu geschaffenen Gruppenarbeitsräume und die Flure, erhalten eine sogenannte Akustikdecke, in die die neue Beleuchtung entsprechend eingebaut wird. Mehr noch: Die Klassenräume verfügen nach Abschluss der Arbeiten nach den Sommerferien sowohl über eine EDV-Versorgung und über eine W-Lan-Verbindung. Eine moderne Tafelbeleuchtung und Deckenlautsprecher runden die Sanierung ab.

Bei der Baustellenbesichtigung gestern Vormittag registrierte Astrid Bruns, dass die Bauarbeiter die alten Heizkörper und Waschbecken demontiert haben. „Aus energetischen Gründen sind alle Heiznischen zugemauert“, erklärt Bruns. „Die Kältebrücken sind damit geschlossen.“

Die alten Waschbecken haben zwar ausgedient, doch die Lehrer können weiterhin ihre Tafeln nass abwischen. „Die Rohre werden gegen neue ausgetauscht. Die Handwerker bringen neue Fliesenspiegel und Doppelwaschbecken an“, ergänzt Bruns. Der Kaltwasserleitung schließt sich ein Durchlauferhitzer an. „Wir möchten eine Legionellengefahr ausschließen.“

Der Teppich hat ausgedient und wird gegen Vinyl ersetzt. Ein Facelifting bekommen auch alle Türen zu den Klassenräumen. Zusätzlich erhält die Schule Wandgarderoben mit Abstellmöglichkeiten für Straßen- und Hausschuhe.

Auch die Arbeitsgemeinschaft Bau, die die Schulleitung, der Hausmeister und die Lehrer bilden, kommt zum Zuge. Denn die Gruppe hat sich mit einem Farbkonzept beschäftigt. So sollen die Maler die Unterrichtsräume in Dschungel-, Ananas-, Mokka-, Mandarine-, Mint- und Azur-Farben gestalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare