Charity-Ausfahrt mit Oldtimern

Tag des Sports: Mehr als 8 000 Besucher erwartet

Michael Gillner vom Sportförderverein und Bürgermeister Andreas Bovenschulte laden für Sonntag Interessierte ein, sich am Aktionstag in der Wesergemeinde gratis und unverbindlich über sportliche Betätigungsmöglichkeiten zu informieren. - Fotos: Schritt

Weyhe - Von Sigi Schritt. Die Charity-Aktion „Drive for Help“ im Rahmen des „Tag des Sports“ in Weyhe bringt erstmals in Deutschland Elektroautos, Oldtimer und Motorräder für eine Ausfahrt zusammen.

Die Tour ist 160 Kilometer lang und führt von Bassum nach Rehden und zurück über Syke quer durch den Landkreis, sagt Michael Gillner, Vorsitzender des Sport-Fördervereins Niedersachsen. Die Strecke verbindet alle bisherigen Standorte der Sportexpo. Das Ziel ist das Gelände der KGS Kirchweyhe, die zusammen mit dem Freibad ein 20 000 Quadratmeter großes Aktionsgelände bildet.

Wenn der „Tag des Sports“, den die Mediengruppe Kreiszeitung unterstützt, also übermorgen in der Wesergemeinde Station macht und unter anderem 60 verschiedene Vereinssportarten präsentiert (wir berichteten mehrfach), wird dieses Event alle bisherigen in Weyhe in den Schatten stellen, sind sich die Organisatoren sicher. Der Bassumer Unternehmer sowie Bürgermeister Andreas Bovenschulte erwarten über den Tag verteilt mehr als 8 000 Besucher. „Ich bin von der Vielfalt des Programms restlos begeistert“, sagte der Verwaltungschef bei einem gemeinsamen Termin mit den Organisatoren im Freibad. „Das wird eine großartige Veranstaltung.“

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren, arbeiten 100 Vereinsmitglieder und an die 70 Helfer ehrenamtlich mit, um Menschen für den Sport zu begeistern und insbesondere Kinder und Jugendliche von den Spielekonsolen und von den TV-Geräten wegzuholen, so Gillner. Unter anderem zeigen die Vereine und Organisationen beispielsweise Rhönradturnen (SV Kirchweyhe), Krav Maga, Aikido, Karate, Aqua-Fitness und Schnuppertauchen (DLRG), Zumba-Fitness (TSV Weyhe-Lahausen), Drums Alive (TSV Blau-Weiß Melchiorshausen), Breakdance (TuS Sudweyhe). Wer vor hat, sich zu betätigen, kann sich unverbindlich über eine Sportart informieren. Für jeden Geschmack und jedes Alter ist etwas dabei, ist sich Gillner sicher. Unter anderem ist auch eine offene Kreismeisterschaft geplant.

Die Organisatoren werben für eine Ausfahrt im Rahmen der Drive-for-Help-Aktion.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte kündigte angesichts seiner Größe an, sich am liebsten im Ring betätigen zu wollen. So werden Zuschauer sicherlich ein kleines Show-Sparring zwischen dem Verwaltungschef und dem zweiten Vorsitzenden des Sportfördervereins, der ehemalige Boxer Axel Knoerig, sehen. Wenn der Bürgermeister dabei ein sogenanntes Fitnessarmband trägt, werden auch seine Schritte gezählt. Jeder Besucher, der so ein Band trägt, kann sich an der Aktion beteiligen. Am Ende bekommt der, der die meisten Schritte gelaufen ist, einen Sonderpreis. Möglicherweise haben die Teilnehmer des Run for Helps einen kleinen Vorsprung. Für diesem Charity-Lauf können sich weiterhin noch Interessierte anmelden, hieß es.

www.tag-des-sports.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Ausgleich für Windpark: Luftige Wohnungen für Uhus

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Kommentare