Tag der Architektur: Das sollten Interessierte wissen

Sechs Führungen durch die KGS Leeste

Freut sich über die Teilnahme am Tag der Architektur: Tanja Remke.
+
Freut sich über die Teilnahme am Tag der Architektur: Tanja Remke.

Weyhe – Nein, es ist kein Architektur-Preis, den Tanja Remke in ihren Händen hält. Es ist ein kleines Heftchen im Format einer CD-Hülle – herausgegeben zum Tag der Architektur. Die Architektenkammern Niedersachsens und Bremens laden für Sonntag, 27. Juni, ein, ausgewählte Bauten in den beiden Bundesländern zu besichtigen. Unter den 130 Objekten an 55 Orten sei auch das Sanierungsprojekt Kooperative Gesamtschule in Leeste, das das Büro Remke Partner Innenarchitekten seit 2017 betreut.

Von der Architektenkammer ausgewählt zu werden, sei schon etwas Besonderes, meint Tanja Remke. Das Auswahlgremium habe nur die Objekte in Betracht gezogen, die aus Sicht der Kammern eine gewisse Relevanz haben, sagt sie erfreut. Und dazu zähle offensichtlich auch die KGS Leeste.

Von 11 bis 16 Uhr haben Besucher im Stundentakt die Möglichkeit, die sanierten Bauabschnitte zu besichtigen. Sie werden fünf Bauabschnitte anschauen können, die bislang fertiggestellt seien, kündigt Remke an.

Den alten Zustand könnten die Besucher im Bauabschnitt 6 sehen, der Bauabschnitt 7 wurde vorgezogen. Laut Architektenkammer ist die Fertigstellung der Sanierung für April 2022 geplant.

Interessierte, die vorab einen Blick in die Klassen- und Fachräume werfen wollen, haben also in wenigen Tagen die Gelegenheit, zahlreiche Hintergrundinformationen zum Projekt zu bekommen.

Die Zahl der Personen ist je Besichtigungsgruppe auf 30 begrenzt, erläutert Remke. Das sei ein Teil des Hygienekonzeptes, was sie extra für diesen Tag erarbeitet habe. Die Beachtung der Abstandsgebote und das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung seien Pflicht.

„Eine Voranmeldung ist nicht notwendig“, sagt Tanja Remke. Die Interessenten sollten sich am ehemaligen Haupteingang an der Schulstraße einfinden, dort würden Helfer sie in Empfang nehmen und ihre Namen in Kontaktlisten aufschreiben.

Der neue Schulleiter Michael Krutschke wird ebenso eine von sechs Führungen übernehmen. Remke konnte für diesen Tag auch dessen Vorgänger, Rainer Patzelt, gewinnen. Die Architektin freut sich auf viele Fragen. Was sie glaubt, für was sich die Besucher interessieren? Sie denkt, dass Eltern und auch Ehemalige wissen wollen, ob sie alte Strukturen in der neuen KGS wiedererkennen.

Tanja Remke bittet die Interessenten, die mit dem Auto kommen, ihre Wagen auf dem großen Schulparkplatz abzustellen. Der Eintritt ist kostenlos.

Alle Führungen enden im großen Forum, kündigt die Architektin an. Die Besucher werden die Schule über das neue Haupteingangsportal verlassen.

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Kommentare