Gemeinde soll Häuslebauer und Dachsanierer verpflichten, auf Fotovoltaik zu setzen

SPD: Neubau nur noch mit Solardach

Davon soll es künftig mehr geben:
+
Davon soll es künftig mehr geben:

Weyhe – Die SPD-Fraktion in Weyhe will eine kommunale Solardachpflicht für Neubauten einführen. Zu diesem Thema hat der Vorsitzende des Finanzausschusses, Pascal Seidel, einen entsprechenden Antrag eingereicht.

Die Verwaltung soll verschiedene Möglichkeiten prüfen, wie eine solche Forderung umgesetzt werden könne, wobei die „wirtschaftliche Angemessenheit“ beachtet werden soll.

Die SPD möchte diese kommunale Solardachpflicht in Bebauungsplänen festsetzen. Außerdem soll diese Pflicht in städtebaulichen Verträgen ebenso Berücksichtigung finden. Weiterhin soll die Verwaltung ausloten, wie diese Pflicht in privatrechtlichen Grundstückkaufverträgen implementiert werden kann. Die Gemeinde soll eine rechtssichere Lösung ausarbeiten.

Den Prüfauftrag ziehen die Sozialdemokraten noch weiter: Die Verwaltung soll nämlich weiter ausloten, ob sich ein Pachtmodell integrieren lassen kann, und zwar für diejenigen, die sich keine Solaranlage leisten können, so die SPD. Aus Sicht der Sozialdemokraten könnte dies eine laut Pascal Seidel „sinnvolle Ergänzung sein“.

Kann ein Eigentümer eines älteren Hauses verpflichtet werden, eine Solardachanlage auf die neuen Pfannen zu setzen, wenn das Dach umfassend saniert werden muss? Auf diese Frage soll die Verwaltung ebenfalls eine Antwort finden. Schließlich macht sich die SPD noch für ein „Solarkataster für alle Dachflächen“ stark. Dies soll durch ein externes Büro erstellt werden. Damit soll laut Antrag „ungenutztes Potenzial im Bereich der Solarthermie beziehungsweise Fotovoltaik mobilisiert werden. Die Sozialdemokraten begründen den Antrag mit dem Klimawandel, den sie als eines der gravierendsten Probleme der Zeit bezeichnen. Das erklärte Ziel ist dabei, die weitere Erderwärmung und die Folgen wie Hitzewellen, Überflutungen Waldbrände und weitere Extremwetterereignisse zu verhindern. „Mit einer kommunalen Solardachpflicht für Neubauten würde Weyhe einen weiteren, konkreten und signifikanten Beitrag auf lokaler Ebene mit einer guten und erprobten Technologie leisten“, schreibt Pascal Seidel in seinem Antrag. Außerdem sei der erzeugte Strom günstig. „Die Stromerzeugung bei kleinen Dachanlagen kostet lediglich neun bis elf Cent und bei größeren Aufdachanlagen sogar nur bis zu sechs Cent pro Kilowatt/Stunde.“

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze

Sulingen braucht dringend mehr Kita-Plätze
Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben

Teile von Syke ohne Strom: Störung behoben
Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Radfahrer in Barver: Angefahren. Liegen gelassen. Tot.

Kommentare