Siebte Auflage des Kurzfilmwettbewerbs „Filmklappe“/Frische Ideen gefragt

Filmstar: Lebendes Brot

+
Als Schirmherr präsentiert Landrat Cord Bockhop (2.v.l.) die Faltblätter zum Wettbewerb – sehr zur Freude von (v.l.) Kerstin Röhl, Manfred Garbsch und Fatma Beslenmis.

Syke - Von Anke Seidel. Ein lebendiges Brot in der Hauptrolle eines Kurzfilms? Eine geniale Idee, wie das Werk von Schülern der KGS Kirchweyhe beweist. „Gib dem Müll sein Zuhause“ haben sie den Streifen genannt, der Menschen mit einer bewusst emotionalen Botschaft dazu bringt, Verantwortung für ihren Abfall zu übernehmen.

Den zweiten Preis des Kurzfilm-Wettbewerbs „Filmklappe“ 2014 haben die Weyher damit gewonnen. Jetzt fällt der Startschuss für die Neuauflage: Die Chance für Schüler in den Landkreisen Diepholz und Nienburg, mit eigenen Film-Ideen einen der Preise in den sechs verschiedenen Kategorien zu gewinnen. Praktisch vom Kindergarten an bis zur Berufsschule können alle in „ihrer“ Altersgruppe beweisen, wie man eine Idee mit der Kamera zum Leben erweckt – auf humorvolle, spannende oder lehrreiche Weise. Denn erstmals bildet der Dokumentarfilm eine eigene Kategorie. Träger des Wettbewerbs sind der Landschaftsverband Weser-Hunte und sieben Sponsoren.

„Nachhaltige Medienkompetenz – das ist das Ziel“, betont Landrat Cord Bockhop als Schirmherr der „Filmklappe“. Denn wie wichtig der verantwortungsvolle Umgang mit Medien – ob via Smartphone oder PC – gerade bei Kindern und Jugendlichen ist, das sei auch im Arbeitskreis „Prävention im Blick“ immer wieder ein Thema.

Angesichts so nachhaltiger Botschaften wie im Film „Gib dem Müll sein Zuhause“ könnte sich der Landrat durchaus vorstellen, diese Streifen auch in den Rathäusern der Städte und Gemeinden zu zeigen.

Filme nicht nur passiv konsumieren, sondern bewusst die Perspektive wechseln und selbst als Schauspieler oder Regisseur agieren – diese Möglichkeit bietet der Kurzfilmwettbewerb zum siebten Mal.

„Es soll Spaß machen“, sagt Manfred Garbsch, pädagogischer Leiter des Kreismedienzentrums Syke, „aber die Schüler sollen durchaus auch sehen, dass das anstrengend ist“. Klar, dass Lehrer und auch Mitarbeiter des Kreismedienzentrums die jungen Filmschaffenden unterstützen.

Durch ihre eigene Kreativität sollen sie vor allem lernen: „Ein guter Film besteht nicht nur aus einer guten Kamera, sondern vor allem aus der guten Idee, die dahinter steckt“, so Garbsch. Erfahren können die Jugendlichen ebenso, dass Filme immer einen Zweck – eine Botschaft – haben, gut durchdacht und durchgeplant sind.

„Unsere Technik ist eigentlich nur dazu gedacht, eine gute Idee zu transportieren und lebendig zu machen“, formuliert es Kerstin Röhl als Mediengestalterin im Kreismedienzentrum – und beschreibt die Möglichkeit für die Schüler, sich bei der Fachfrau Tricks und Kniffe beim Filmschnitt abzuschauen.

Dass es Spaß macht, Geschichten mit der Kamera zu erzählen, weiß Fatma Beslenmis, Auszubildende im Kreismedienzentrum: Denn sie hat selbst schon an einem Beitrag für die „Filmklappe“ mitgewirkt.

Bis zum 15. September haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihren Film zu drehen und in den Medienzentren Syke und Nienburg einzureichen. Maximallänge: 15 Minuten. In sechs Kategorien (von Kindergarten/Grundschule bis Gymnasium/Berufsschule) ist der jeweils erste Preis mit 200 Euro dotiert. Der jeweils erstplatzierte nimmt an der landesweiten Filmklappe teil. Die zweitplatzierte Filmcrew erhält jeweils 100 Euro. Das Finale läuft in diesem Jahr im 3D Filmpalast Sulingen. Mehr Infos sowie Anmeldebögen im Internet:

www.mz-lkdh.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Kommentare