Bremer Unternehmen investiert sieben Millionen Euro

Seatrader verlegt Zentrale nach Dreye

+
Seatrader-Geschäftsführer Rolf Bauer zeigt Wirtschaftsförderer Dennis Sander und der Bürgermeistestellvertreterin Ina Pundsack-Bleith die Baustelle. 

Rund sieben Millionen Euro investiert die Bremer Spedition Seatrader Logistics mit Seckenhauser Wurzeln in ihren neuen Standort in Weyhe. Dafür haben die geschäftsführenden Gesellschafter Rolf Bauer und Gerd Arciszewski im Dreyer Industriegebiet an der Straße Mittelwendung mehrere Grundstücke gekauft – ihnen stehen jetzt insgesamt 20.000 Quadratmeter zur Verfügung.

Dreye - In der Nähe des Dreyer Bahnhofs entstehen Lagerhallen (Kapazität: 9 000 Quadratmeter). Die Bautätigkeiten lassen sich besonders gut aus dem Zug verfolgen: Pendler, die sich etwa im Regionalexpress oder in der Nordwestbahn befinden, können aus dem Fenster den Baufortschritt verfolgen.

Die Firma will alte Lagerstätten behalten und in den Dreyer Gebäuden künftig ebenso Waren für Baumärkte umschlagen, die zum Beispiel aus China oder anderen Ländern angeliefert werden. Es geht um Produkte wie Rasenmäher oder Artikel für den Hobbygärtner. Zusätzlich soll in Weyhe auch Metall kommissioniert werden. „Wir haben keine eigenen Lastwagen, aber arbeiten mit Speditionen zusammen, die nur für uns unterwegs sind“, erklärt Bauer.

Gefahrgutlager in Dreye

Ein Aspekt, weshalb sich die Firma im Kreis Diepholz ansiedele, sei die erteilte Genehmigung für ein Gefahrgutlager, so Bauer. Dies werde mit Feuerwerkskörpern einer Bremerhavener Firma bestückt. Es geht um Böller und Feuerwerksbatterien, die rechtzeitig vor Silvester an den Verkaufsort gelangen sollen.

Seatrader Logistics kehrt der Hansestadt bewusst den Rücken, so Bauer. Im Güterverkehrszentrum Bremen hätte sich seine Firma sofort ein Grundstück aussuchen können, aber in diesem Fall hätten alle Lastwagen quer durch Bremen fahren müssen. Gleiches gelte für die Mitarbeiter. Entlang der Hansalinie auf Bremer Gebiet sei nichts Passendes frei gewesen. Interessante Areale sind laut Bauer entweder für den Daimler-Konzern oder für Automobil-Zulieferbetriebe reserviert. Der Geschäftsführer sieht einen Trend, dass große Firmen sich im Umland ansiedeln: So errichtete das Bremer Unternehmen F. W. Neukirch in Oyten ein Logistikzentrum, der Weltkonzern Coca Cola verlegte seinen Standort von der Hansestadt nach Achim, und auch Amazon findet das Bremer Umland interessant. 

Dreye als optimaler Standort

Für Bauer ist das Gewerbegebiet Dreye perfekt. Er lobt die Zusammenarbeit mit der Weyher Gemeindeverwaltung und speziell der Wirtschaftsförderung. Dem Unternehmen ist es sehr daran gelegen, sich für die Zukunft aufzustellen. Der Jahresumsatz bewegt sich zwischen zwölf und 14 Millionen Euro. Für dieses Jahr liege das Ergebnis bereits um 25 Prozent über den Erwartungen so Bauer.

Das familiengeführte, international ausgerichtete Unternehmen wurde 1991 gegründet und entwickelte sich nach eigenen Angaben zu einem zuverlässigen Partner der verladenden Industrie und Speditionsunternehmen. Die Mitarbeiter organisieren Transporte innerhalb Deutschlands und nach Übersee – nicht nur per Lastwagen, sondern auch per Schiff und Flugzeug.

Umzug im Oktober

Der Frachtvermittler will im Oktober den Umzug vom Arster Hemm an den neuen Standort vollziehen. Bis dahin soll auch die neue Firmenzentrale in dem Gebäude fertiggestellt sein, das zuvor dem Autohaus Dummeyer gehört hatte. Dorthin sollen die Arbeitsplätze für alle 27 Mitarbeiter verlegt werden. Diese kommen zum größten Teil aus dem Kreis Diepholz, so Bauer. Viele wohnen in den Gemeinden Weyhe und Stuhr aber auch in Neuenkirchen und Sulingen.

Eigentümerin der Weyher Gebäude ist die neu gegründete Firma Seatrader Immobilien GbR. Diese will die Hallen und die Firmenzentrale an die bestehende Gesellschaft vermieten. Außerdem sollen die Dächer der Gebäude mit Solarmodulen ausgestattet werden, so der 37-jährige Betriebswirt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Studie zu Aufforstung gegen Klimawandel angezweifelt

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Sternfahrt: Landwirte aus Rotenburg schließen sich Bauernprotest an

Sternfahrt: Landwirte aus Rotenburg schließen sich Bauernprotest an

Experten rechnen mit sehr langsamem Wiederaufbau Notre-Dames

Experten rechnen mit sehr langsamem Wiederaufbau Notre-Dames

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Vom Martinshorn erschreckt: Lastwagen prallt gegen Baum

Vom Martinshorn erschreckt: Lastwagen prallt gegen Baum

Historische Messstäbe im Moor gefunden

Historische Messstäbe im Moor gefunden

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Kommentare