16. „Run for help“ des Eine-Welt-Forums erstmals für Camp im Libanon

Flitzen für Flüchtlinge

+
Unter den aufmerksamen Blicken des Lehrers Willy Oertel (vorn links) rennen die Kinder los.

Weyhe - Von Philipp Köster. Laute Beats wummern auf dem Sportplatz der KGS Leeste und treiben die Grundschüler aus Leeste und Erichshof an. Die Kinder flitzen über die Tartanbahn und laufen Runde um Runde.

Derweil haben sich die älteren KGS-Schüler auf den Weg gemacht und absolvieren einen zwei oder 8,5 Kilometer langen Parcours durch Leeste, die jüngeren rennen, die älteren, weil sie cooler sind, gehen.

Doch egal wie schnell auch immer die Schüler unterwegs sind – entscheidend sind die Meter, die sie machen. Oder besser die Kilometer. Denn beim gestrigen Benefizlauf „Run for help“ ist die Distanz wichtig für die Berechnung des Erlöses, der in ein Flüchtlingscamp im Libanon (wir berichteten) fließt.

Paul von der 2b der Grundschule Leeste etwa hat früh schon drei Runden geschafft. Das lässt er sich von Lehrern und älteren Schülern bestätigen. Ivo Förtmann und Lukas Hajen zum Beispiel aus der elften Klasse quittieren die Laufleistung der Jüngeren. Sie stempeln, dafür müssen sie nicht rennen, aber frieren. Denn die Sonne scheint lieber woanders.

Jetzt hat Zweitklässler Paul aber auch einen roten Kopf von der Anstrengung. „Das reicht“, sagt er. Pro Runde kassiert er von seinen Eltern einen Euro.

Ein anderes Pensum absolviert der Weyher Axel Schlüter, der schon seit Anbeginn der Veranstaltung im Jahr 1989 dabei ist: „Wenn es gut läuft, schaffe ich 20 Kilometer“, sagt er und lässt sich eine Runde abstempeln. Außerdem hat er eine Plastikflasche gefunden. „Das Pfand spende ich“, sagt er zu den Schülern.

Organisator Ulrich König, inzwischen pensionierter Lehrer der KGS, ist ein bisschen unzufrieden mit der kalten Witterung. „Wir haben uns gestern beim Aufstellen der Hinweisschilder auf die Veranstaltung schon den Hintern abgefroren.“

Doch da Kälte zu verstärkter Muskelbewegung nötigt, ist auch beim 16. „Run for help“ gestern eine hübsche Spendensumme zusammengekommen, wie viel genau steht laut König aber erst kommende Woche fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare