Rückblick Baufachbereich: Kinder und Jugendliche kommen in den Genuss von Neuerungen

Aus der sanierten Schule direkt auf die Quarterpipe und die Jumpbox

+
Astrid Bruns und Erika Janke (r.) von der Rathausverwaltung mit einem besonders sanierungsbedürftigen Fenster in der Grundschule Leeste. Archivfotos: Ehlers

Weyhe - Ein Riesenerfolg für die Gemeinde war in diesem Jahr die Aufnahme Weyhes in das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. Damit sind der Kommune viele Fördermillionen von Bund und Land für die Entwicklung des Leester Zentrums sicher (wir berichteten).

Daneben hat die Verwaltung 2015 bereits kleinere und mittlere Projekte verwirklicht, die den öffentlichen Raum gleichwohl dauerhaft prägen, teilen Bauamtsleiter Steffen Nadrowski und Grünplaner Thomas Krause in einem Rückblick mit. Exemplarisch führen sie drei Maßnahmen ins Feld, in deren Genuss vorrangig Kinder und Jugendliche kommen. So hat die Gemeinde Mitte September die komplett sanierte Skateranlage bei der KGS Kirchweyhe ihren jungen Nutzern übergeben. Auf dem 640 Quadratmeter großen Areal gibt es zwei Quarterpipes (Viertelröhren), eine Jumpbox (Springbox), ein Picnic Table mit Kicker (Picknicktisch mit Tischfußball) und eine Flat Rail (eine Art niedriger Schwebebalken für Skater). Die Komponenten hat die weltweit operierende Firma Concrete Sportanlagen aus dem schwäbischen Weiler-Simmersberg geliefert und installiert. Das Projekt hat 50000 Euro gekostet. Hervorhebenswert ist die Beteiligung von Jugendlichen an der Planung in Workshops.

Etwas jüngere Nutzer freuen sich dem Baufachbereich zufolge seit dem 10. Dezember über die Aufwertung des Geländes am Freesenkamp in Lahausen zu einem Schwerpunktspielplatz. Hauptattraktion ist ein knapp sechs Meter hohes, pyramidenförmiges Raumnetz für den ungetrübten Kletterspaß. Sogar ein kleiner Rodelberg wurde aufgeschichtet. Für die Arbeiten auf dem 2600 Quadratmeter großen Areal hat die Gemeinde rund 54000 Euro ausgegeben.

Insgesamt mehrere Millionen Euro hat Weyhe abermals in die Sanierung der Grundschulen Lahausen, Kirchweyhe, Leeste und Sudweyhe gesteckt. Bis auf Restarbeiten 2016 sind die Modernisierungen so weit abgeschlossen, dass in den kommenden Jahren erst einmal Ruhe herrscht und das Augenmerk dem Großprojekt Sanierung KGS Leeste gelten kann.

pk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Kommentare