Reinhard Röhrbein veranstaltet eine Ü-40-Party bei Dassbeck in Dreye

Zurück zur Disko-Kugel

+
„Alexandra“ (links) und „Jessica“ treten als Sängerinnen bei der Ü-40-Party bei Dassbeck auf. Als Entertainer engagierte Reinhard Röhrbein (2.v.r) Nils-Jona Mücke.

Dreye - Das gab es in den vergangenen 40 Jahren nicht mehr in Weyhe: Eine Party mit Live-Musik unter der Disco-Kugel mit Mädchen in Rockabilly-Kleidchen, Petticoats und Jungs, die in Schlaghosen und mit Nyltest-Hemden ganz aufgeregt wurden, wenn die ersten jungen Damen in Miniröcken aufkreuzten. Sie lümmelten dann ganz cool an der Theke, die Mädchen saßen brav an Tischen und warteten darauf, zum Tanzen aufgefordert und später mit dem Rad nach Haus begleitet zu werden. Daran erinnert Reinhard Röhrbein, der mit einer Ü-40-Party diese Zeit wieder aufleben lassen möchte und sie auch den Leuten näher bringen will, die diese nicht mehr kennengelernt haben.

Der Weyher erinnert sich an die Samstag-Abende bei Rohlfs, Amelung, Schumacher, Voßmeyer, Dörgeloh und später auch im „Maddox“. In diesen „Nahkampfdielen“ gab es in den Cocktail-Bars beispielsweise „Puschkin mit Kirsche“, einen sogenanten Lufthansa-Cocktail, Kalte Ente, Martini on the rocks und Bommi mit Pflaume. In den Gasthäusern spielten Live-Bands wie die Bobbys oder die Jahns-Combo Schlager im soliden Foxtrott-Tempo, die Gäste tanzten sogar Walzer, ehe diese Rhythmen vom Twist und Rock ‘n‘ Roll abgelöst wurden. Interpreten wie Gitte, Rex Gildo, Graham Bonney und Adamo waren seinerzeit angesagt. „Schuld war nur der Bossa-Nova“ von Manuela, „Rote Lippen soll man küssen“ von Cliff Richard oder „Ich will keine Schokolade“ von Trude Herr waren die Hits jener Jahre.

Wer diese nostalgischen Gefühle, heute würde man sagen, dieses „Feeling“, noch einmal erleben möchte, sollte laut Röhrbein die Ü-40-Party am Sonnabend, 19. September, bei Dassbeck in Dreye nicht versäumen. Der Kirchweyher veranstaltet diese Fete zum ersten Mal. Er bringt aber jede Menge Erfahrung ein: So hat er für Oldie-Fans den „Oldtime Jazz und Dixieland“ schon zum zehnten Mal in der „Destille“ und auch den Weyher Kindertag organisiert. Unterstützung für seine Idee, für die Zielgruppen dazwischen etwas anzubieten, fand er bei seinem Neffen Nils-Jonas Lücke, der den Abend als Moderator und Entertainer, vielleicht sogar zu fortgeschrittener Stunde auch als Sänger, mitgestalten will. Die Musikerin Alexandra Brümmer will Röhrbein ebenfalls unterstützen. Sie begleitet sich selbst an Keyboard, Saxophon und Klarinette sowie die Sängerin Jessica aus Bremen, die auch schon als Schauspielerin Fernseherfahrung sammelte. Mit von der Partie ist Bianca Carolina. Sie gewann 2010 den Wettbewerb um das Weyher Musiktalent, den Reinhard Röhrbein seinerzeit veranstaltet hatte. Nach Mitternacht könnte es ein Wunschkonzert der Gäste geben. Dann legt der DJ „Old Mac“ auf.

Damit auch das Ambiente stimmt, sollten die Gäste in ihren Schränken nach Kleidungsstücken suchen, die sie aus nostalgischen Gründen noch immer nicht wegwerfen mochten, vielleicht auch, weil sie stolz darauf sind, dass sie ihnen noch passen. Für die passendste Kleidung des Abends gibt es eine Fahrt zum 50er-Jahre-Museum nach Bremerhaven mit Hafenrundfahrt und Fischessen als Preis. Außerdem werden fünf Probe-Fitness-Einheiten bei Dassbeck verlost. Für Singles ist das „Duo-Kartenspiel“ vorgesehen, es gibt eine Polonaise und auch Damenwahl.

Den letzten 60er-Jahre-Touch des Abends gibt es allerdings erst am frühen Sonntag, wenn Reinhard Röhrbein die letzten „Überlebenden“ der Ü-40-Party zu sich nach Hause zum Spiegeleier-Essen einlädt.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare