1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Weyhe

Rätselraten rund um die Weyher Bushaltestelle Am Schmalen Bruch

Erstellt:

Von: Sigi Schritt

Kommentare

Unbekannte haben dieses Schild verhüllt.
Unbekannte haben dieses Schild verhüllt. © Sigi Schritt

Warum das Haltestellenschild Am Schmalen Bruch in Weyhe verhüllt ist, ist unklar. Sicher hingegen: Busse halten dort weiterhin.

Weyhe – Das Schild für die Bushaltestelle Am Schmalen Bruch an der Alten Poststraße ist mit einer Folie versehen und dazu noch mit einem gelb und schwarz gestreiftem Band gesichert. Was bedeutet das? Wird diese Leester Haltestelle von den VBN-Linien 120, 116 und N12 nicht mehr angefahren? Hat das Signalklebeband etwas mit den bevorstehenden Bauarbeiten zu tun? Ein Sprecher des Bürgerbusses klärt auf.

Mehrere Haltestellen in Weyhe von einer Verhüllung durch Unbekannte betroffen

Der Bürgerbus und die anderen Linien würden die Haltestelle, die sich in der Nähe der Angelser Classic-Tankstelle befindet, ganz normal anfahren. Das sagt ein Sprecher des Bürgerbusses auf Anfrage. Insgesamt 27 Mal stoppen die Busse des ÖPNV montags bis freitags an dieser Stelle. Zwölf Mal halten Busse samstags und fünf Mal am Sonntag.

Unbekannte, möglicherweise Jugendliche, hätten Folie und Klebeband verwendet, um das Busschild teilweise zu verhüllen.

Ähnliche Probleme gebe es ebenso bei anderen Haltestellen in Weyhe. Der zuständige Verband Diepholz Nord sei jedoch informiert worden. Er müsste Abhilfe schaffen, so der Bürgerbus-Mitarbeiter.

In Kürze wird diese Haltebucht an der Alten Poststraße weichen. Ein Buswartehäuschen soll errichtet werden.
In Kürze wird diese Haltebucht an der Alten Poststraße weichen. Ein Buswartehäuschen soll errichtet werden. © Sigi Schritt

Die Busse würden diese Haltestelle auch anfahren, wenn sie umgebaut wird, kündigt der Bürgerbus-Mitarbeiter an. Er könne jedoch noch nicht sagen, ob dies vor oder hinter der jetzigen Haltestelle geschieht. Die Gemeindeverwaltung erläutert mit einer Presseinformation, was dort geschehen soll: Jene Bushaltestelle (Fahrtrichtung Ortskern) soll „endlich barrierefrei“ werden. Geplant ist, die Haltebucht zu entfernen, um dort ein Wartehäuschen aufzustellen.

Alte Poststraße, L335, voraussichtlich vom 11. bis 20. Januar halbseitig gesperrt

Wie die Gemeinde weiter informiert, sollte dies bereits im Dezember geschehen. Es gibt jetzt einen neuen Zeitplan: Die Bauarbeiten sollen nun in der Zeit von Mittwoch, 11. Januar, bis voraussichtlich einschließlich Freitag, 20. Januar, durchgeführt werden.

Wegen des Umbaus muss die Alte Poststraße (L335) allerdings für die Dauer der Arbeiten auf Höhe der Hausnummer 27 A halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird dann per Ampel an der Baustelle vorbeigeführt. Vor der Haltestelle befindet sich eine Rechtskurve.

„Der Geh- und Radweg in diesem Bereich wird sogar ganz gesperrt“, so die Gemeinde. Für Radfahrer und Fußgänger soll aber ein Notweg eingerichtet werden, um über die Fahrbahn zu gelangen. Eine Umleitungsstrecke wird nicht ausgewiesen.

Darüber, ob die genannten Angaben zum Beginn und zur Dauer der Arbeiten eingehalten werden, könne die Gemeinde Weyhe keine Aussage treffen, teilt Nina Knief vom Presseteam der Gemeinde mit. Denn dies liege ausschließlich im Verantwortungsbereich der ausführenden Firma. „Dieser obliegt es in der Regel auch, Anwohnerinnen und Anwohner über mögliche Einschränkungen zu informieren.“

Auch interessant

Kommentare