Ina Pundsack-Bleith vor ihrem Amtsantritt

Eine Weyherin für alle Ortsteile

+
Kämmerin Ina Pundsack-Bleith tritt am kommenden Montag ihren Job als Erste Gemeinderätin an.

Weyhe - Von Philipp Köster. Am Freitag bleibt das Rathaus geschlossen. Also ist der kommende Montag, 5. Januar, der erste Arbeitstag von Ina Pundsack-Bleith als Erster Gemeinderätin.

„Ich freue mich auf das Amt“, sagt die 46-Jährige. Als erfahrene Hüterin des Gemeindesäckels und Leiterin des Fachbereichs für Steuerung, Finanzen und Service kennt die diplomierte Verwaltungswirtin das Rathaus aus dem Effeff. Gleichwohl „wird in den kommenden Monaten meine Aufgabe sein, mich in alle Bereiche einzuarbeiten“. Denn als allgemeine Vertreterin von Bürgermeister Andreas Bovenschulte muss sie nicht nur in seiner Abwesenheit alle Tätigkeiten der Verwaltungsleitung übernehmen. Hinzu kommt eine Vielzahl von Terminen, die – obgleich es ja in Ingrid Söfty und Frank Seidel zwei ehrenamtliche Bürgermeister gibt – auch repräsentativer Natur sein können, wenn man zum Beispiel an die jetzt beginnende „Saison“ der Jahreshauptversammlungen etwa bei den Ortsfeuerwehren denkt.

Ob Ina Pundsack-Bleith angesichts der veränderten Aufgabenfelder auch künftig ihren geliebten Job als Kämmerin ausüben kann, steht noch nicht fest. Erst im neuen Jahr geht es an etwaige Änderungen in der Organisationsstruktur. „Priorität hatte erst einmal die Verabschiedung des Haushalts 2015.“

Dieser Etat bildet eines von zwei Leitmotiven der Leesterin ab, die sie in ihrem Job als Erster Gemeinderätin auch künftig verfolgen will: neben einer bürgerfreundlichen, gut funktionierenden Verwaltung ist es die Sorge um solide Gemeindefinanzen. „Sparen um jeden Preis kann kontraproduktiv sein.“ Wie ein Bumerang würde es sich auswirken, wenn die Kommune ihr Vermögen nicht pflegen würde. Konkret denkt Pundsack vor allem an die Sanierung der KGS Leeste in einem Rutsch. Im kommenden Jahr sollen ihren Vorstellungen zufolge alle notwendigen Vorbereitungen für die Modernisierung der Gesamtschule im Jahr 2016 getroffen werden. Auch die Ortskernentwicklung Leestes liegt ihr am Herzen. „Das heißt aber nicht, dass ich nur an Leeste denke. Ich mag alle Ortsteile Weyhes gleich gern.“

Und die Weyher scheinen auch ihre künftige Gemeinderätin zu mögen. „Es hat mich überrascht, wie viele positive Rückmeldungen ich nach meiner Wahl im November bekommen habe – auch von Bürgern, die dem Rathaus sonst kritisch gegenüberstehen.“ Womöglich sind die Weyher sehr einverstanden damit, dass Ina Pundsack-Bleith aus „ihrer Mitte“ kommt, auch wenn sie Silvester nicht vor Ort, sondern mit ihrem Ehemann bei Freunden in Herne feiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

Überschallflüge der Bundeswehr: So erhalten Bürger Hilfe und Infos

Überschallflüge der Bundeswehr: So erhalten Bürger Hilfe und Infos

Nach Fahrt in Gegenverkehr: Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Nach Fahrt in Gegenverkehr: Autofahrer prallt gegen Baum und stirbt

Drogen-Razzia: Polizisten durchsuchen acht Wohnungen - Verdächtige wehren sich

Drogen-Razzia: Polizisten durchsuchen acht Wohnungen - Verdächtige wehren sich

Gefahrstoff-Einsatz nach Einbruch in Barver

Gefahrstoff-Einsatz nach Einbruch in Barver

Kommentare