Verbindung von der Leester Straße zum Parkplatz des Augenzentrums

Planer verspricht ein grünes Quartier

+
Die Linde bleibt bestehen. Die Nebenanlage dieses Bauernhofes muss für einen neuen Weg weichen.

Weyhe - Im Leester Ortsteil soll zwischen der Kirchstraße und dem Lerchenhof ein neues Quartier entstehen. Diesem Ziel ist die Verwaltung am Montagabend ein Stück näher gekommen. Einstimmig hat der Bauausschuss mit den Stimmen von SPD, CDU, den Grünen und der FDP dem Rat empfohlen, den entsprechenden Bebauungsplan öffentlich auszulegen.

Wo auf dem Acker einst Korn wuchs und jetzt Wildblumen blühen, soll künftig Wohnen möglich sein. Darüberhinaus sollen auch medizinische Dienstleister in die Gebäude einziehen können.

Erschlossen wird das Areal über die Leester Straße. Nebenanlagen eines Bauernhofes, die direkt an den Lerchenhof grenzen, müssen dazu weichen. Gebaut werden soll nicht nur eine leistungsfähige Straße, über die alle Gebäude erreicht werden, sondern auch eine Verbindung zu einem neuen Parkplatz, der als zentrale Stellplatzanlage allen Einrichtungen genauso dient wie dem Kultur- und Bildungszentrum. Außerdem soll dieses Areal einen Durchstich zum bereits vorhandenen Parkplatz des Augenzentrums bekommen. Der neue Weg soll auch die Kirchstraße entlasten und perspektivisch einmal auch den Verkehr für ein Baugebiet aufnehmen, das sich südlich der Bonner Straße anschließt.

Eine zentrale Pkw-Abstellfläche soll sich anschließen.

Wie später einmal die Verkehre laufen, könne er nicht sagen, so Baudirektor Steffen Nadrowski. Der Fachbereichsleiter sagt, dass alles Theorie sei, bis tatsächlich das erste Auto fährt. Verkehrsrechtliche Lösungen müssten diskutiert werden. Das gilt auch für die Frage, ob Autos nur von der Kirchstraße über die beiden Parkplätze und die Planstraße zur Leester Straße fahren, oder ob jeder von Anfang an von der Kirchstraße direkt in die breitere Planstraße einfahren kann. Für alle Fälle ist die Leester Straße in die Planung mit einbezogen, um später eine Linksabbiegerspur einziehen zu können.

Der Rathausmitarbeiter Christian Silberhorn kündigt an, dass das neue Quartier sehr grün werde, weil es viele Bäume bekomme. Außerdem soll die alte Linde, die sich auf dem Bauernhof befindet, mit in die Planungen einbezogen werden.

Die Frage, wie viele Gebäude gebaut werden, konnte Steffen Nadrowski nicht beantworten. Das Rathaus habe noch keine präzisen Infos von den Bauherren bekommen. Das sei auch nicht schlimm. Würde die Gemeinde die Baufelder restriktiv ausgestalten, könnte man späteren Nutzern Schwierigkeiten machen. Nadrowski erklärte, dass die Anforderungen, die medizinische Betriebe an die Gebäude stellen, von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sind. Nachher will ein interessanter Betrieb – der genau das macht, was die Gemeinde wünscht – eine Fläche beziehen. Dann müsste die Gemeinde womöglich den B-Plan ändern.

Annika Bruck von den Grünen merkte an, dass die Leester Mitte aufgewertet wird. Es sei nicht schön, dass bunte Wiesen versiegelt werden. Wer das jedoch nicht will, müsse sich grundsätzlich von Wachstum verabschieden.

Ingrid Söfty von der CDU erinnerte daran, dass die Christdemokraten eine Erschließung über die Leester Straße gefordert hätten. „Gut, dass es so kommt.“ Und die Liberale Antje Sengstake kommentierte erfreut, dass der Parkplatz viel Grün bekommt. Von Bäumen könne man nicht genug bekommen.

Frank Seidel (SPD) machte die fröhliche Runde voll und hofft auf medizinische Betriebe, die sich dort ansiedeln. Da die Gemeinde Eigentümer der Fläche ist, könne sie auch viele Vorgaben machen.

Unter anderem sollen in dem neuen Areal Vergnügungsstätten genauso ausgeschlossen werden wie Gartenbaubetriebe. Stein- und Kiesbeete sind ebenfalls nicht gewünscht – das will die Politik in die Satzung textlich festsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Schützenfest in Kirchlinteln

Schützenfest in Kirchlinteln

Frau hinterrücks vor Zug gestoßen - Mann war polizeibekannt

Frau hinterrücks vor Zug gestoßen - Mann war polizeibekannt

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Inselbahn-Wochenende in Bruchhausen-Vilsen

Inselbahn-Wochenende in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Schützenfest Twistringen: Sieg für den Stadtbrandmeister

Schützenfest Twistringen: Sieg für den Stadtbrandmeister

Kirchweyhe wird zum Mühlendorf: NDR gibt Stadtwette bekannt

Kirchweyhe wird zum Mühlendorf: NDR gibt Stadtwette bekannt

Ralf Siemers ist neuer König in Twistringen

Ralf Siemers ist neuer König in Twistringen

Schwer verletzter Mann harrt stundenlang auf Kornfeld aus

Schwer verletzter Mann harrt stundenlang auf Kornfeld aus

Kommentare