Petticoat, „Kalte Ente“, Cliff Richard und Spiegeleieressen bei Ü40-Party

Mit immer noch blondem Haar und konservierter Figur

+
In heiterer Partyrunde lässt es sich prima in Erinnerungen an die Jugendtage schwelgen.

Dreye - Von Heiner Büntemeyer. Zu einer Zeitreise haben sich am Sonnabend im Sportcenter Dassbeck mehr als 100 Gäste getroffen. Reinhard Röhrbein hatte dort zu einer Ü40-Party eingeladen, bei der sich die Gäste an die 1960er- und 1970er-Jahre erinnern sollten. Damit das Erinnern und das damit verbundene „Feeling“ leichter fiel, hatte er gebeten, in der Mode jener Zeit zur Sause zu kommen.

Da saßen sie nun, die „Mädels“ von damals in rotem Rock mit weißen Punkten über einem weit schwingenden Petticoat, „Flower-Power“-Girls in weißer Hose, mit bunter Tunika und Stirnband in dem immer noch blonden Haar oder mit enger Hose mit aufgesetztem bunten „Schlag“ südlich der Wade und einer Walle-Mähne à la „Hair“. Selbstbewusst zeigten sie, dass sie ihre Figur über die vergangenen 40 Jahre hinweg konserviert hatten.

Und die Herren? „Hier zeigt es sich doch, wie spießig und konservativ die sind“, beschwerte sich ein Hippie mit „Amy-Winehouse“-Frisur. Vom Gastgeber hatte man ohnehin erwartet, dass er seine persönliche Sturm- und Drangzeit irgendwie dokumentieren würde. Mit buntem Hawaii-Oberhemd entsprach er dieser Erwartung auch.

Aber außer ihm war nur noch ein Mann auf den Dachboden gestiegen und hatte in der Kleiderkiste gewühlt. Er trug eine orange Cordhose, eine bunte Weste über dem weißen gerüschten Oberhemd und viel „Behang“ um den Hals und fühlte sich in der Runde pudelwohl.

Aber die Kleidung war nur ein Puzzleteilchen dieses Festes. An der Cocktailbar gab es „Puschkin mit Kirsche“, „Lufthansacocktail“, „Bommi mit Pflaume“ oder eine „Kalte Ente“. Dieser Mix aus Wein und Sekt mit einem Spritzer Zitrone war an diesem Abend der Renner.

Dazu die Musik. Hier hatten Röhrbein alias „DJ Old Mac“ und Heiko Dassbeck eine „Streamline“ geplündert und die Gäste mitgenommen auf eine musikalische Tour von Bill Haleys „Rock around the Clock“ bis Helene Fischer und wieder zurück. Dazwischen wurde alles genudelt, was seinerzeit Spaß machte: „Rote Lippen soll man küssen“, „Tom Dooley“, „Mit 17 hat man noch Träume“, „Schuld war nur der Bossa Nova“ oder jede Menge Elvis, Beatles, CCR, Roy Black, Rex Gildo, Cliff Richards, Gitte und, und, und.

Die Moderation hatte Nils-Jonas Lücke übernommen, der mit Bianca Carolina, Alexandra und Jessica die Solistinnen des Abends vorstellte.

Auch dieser Programmteil gefiel den Besuchern, so dass Bianca Carolina staunte, als sie bei ihrer Performance zu „What a feeling“ aus „Flashdance“ plötzlich von ganz ungezwungen mittanzenden Gästen umringt wurde.

Später gab es zu Jessicas „Glocken von Rom“ einen Sketch, die Gästen durften „Wunschlieder“ wählen, und die Trägerin des für diesen Anlass am besten gelungenen Outfits bekam eine Einladung zum Besuch des 50er-Jahre-Museums in Bremerhaven mit einem Essen in der „Letzten Kneipe vor New York“.

Wer es bis zum frühen Morgen ausgehalten hatte, den lud Reinhard Röhrbein noch zu einem Spiegeleier-Essen ein – auch das gehörte damals zu einer gelungenen Party, ganz egal, wie schlecht es einem danach ging.

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Kommentare