Nach 18 Jahren in der Gemeinde

Pastor Gerling geht weg

Pastor Albert Gerling-Jacobi - Foto: Schritt

Weyhe - Albert Gerling-Jacobi verabschiedet sich Anfang kommenden Jahres als Gemeindepastor in Weyhe. Der Region bleibt er allerdings erhalten: Ab März 2017 tritt er eine Stelle auf übergeordneter Ebene an: als sogenannter Fundraiser im Kirchenkreis Syke-Hoya mit Arbeitsplatz im „Haus der Kirche“ in Syke.

Keine leichte Entscheidung für den 56-Jährigen: „Ich lebe und arbeite gerne in Weyhe. Und auch als Familie haben wir uns sehr wohlgefühlt – die Kinder sind hier aufgewachsen, viele Freundschaften über die Jahre entstanden. 

Aber nach 18 Jahren in der Gemeinde interessiert mich beruflich jetzt noch mal eine neue Herausforderung“, sagt Gerling-Jacobi. „Die Möglichkeit hat sich relativ spontan ergeben. Für mich ist die Stelle deswegen spannend, weil es um Netzwerkarbeit und Kommunikation geht und ich noch mal in einem ganz anderen Bereich etwas in Bewegung setzen kann.“ 

Die Verabschiedung ist für Ende Februar geplant, „und sie wird mir – auch wenn ich mich auf die neue Herausforderung freue – sehr, sehr schwer fallen“, sagt der Pastor.

miu

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

CDU siegt bei Saar-Wahl - SPD profitiert nicht von Schulz

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare