Justus Herbert und David Steinebach aus Frankfurt siegen vor 80 Zuschauern

Padel: Turniere wie in Weyhe ersetzen den Liga-Spielbetrieb

Die Lokalmatadoren Malte Daum und Yessa Jürgens (am Ball) kämpfen im Halbfinale um den Turniersieg. Sie spielen sich auf Platz 3. - Foto: Ehlers

Melchiorhausen - Von Heiner Büntemeyer. Justus Herbert und David Steinebach aus Frankfurt haben am Wochenende ihre Vorrangstellung im deutschen Padelsport bestätigt.

Sie gewannen auf der Padel-Anlage des TC 71 Weyhe jeweils 500 Ranglistenpunkte. Sie siegten im Finale auf der Anlage an der B6 vor gut 80 Zuschauern in einem spannenden Endspiel in fünf Sätzen mit 4:6, 6:3, 3:6, 7:5 und 6:3 gegen die Hamburger Paarung Lars Bosselmann/Lennart Samuelsen.

Damit endete am Sonntag das erste Weyher Padel-Turnier im Rahmen der German Padel Series GPS 500. Da es im Padelsport bisher noch keinen Liga-Spielbetrieb gibt, ersetzen Turniere wie dieses in Melchiorshausen zurzeit die Punktspiele. Acht Mannschaften hatten sich für das Turnier gemeldet. Die Spieler waren aus Frankfurt, Hamburg, Berlin, Peine, Hude, Verden und Großefehn angereist. Zwei Teams stellten die Gastgeber, die sich über das große Lob ihrer Gäste für die wunderbare Anlage freuten. Zu den Teilnehmern zählten auch die deutsche Nummer Eins im Padelsport, Justus Herbert aus Frankfurt, und der Vorsitzende des Deutschen Padel-Verbandes, Tim Kölling aus Berlin, der allerdings schon in der Vorrunde am Sonnabend ausschied.

Für die Halbfinals hatten sich überraschend auch die beiden TC-71-Teams Malte Daum/Yessa Jürgens sowie Alexander Schwarz/René Jonker qualifiziert. Daum/Jürgens verloren ihr Spiel gegen die späteren Turniersieger mit 2:6 und 3:6. Mit 2:6 und 0:6 unterlagen Schwarz/Jonker gegen die Hamburger Kombination. Somit wurde das Spiel um Platz drei zu einer vereinsinternen Angelegenheit des TC 71 Weyhe, die Daum/Jürgens mit 6:3 und 6:3 für sich entschieden.

Spartenleiter Alexander Schwarz war es gelungen, für das Turnier Sponsoren zu gewinnen, so dass die Sieger zusätzlich zu den Ranglistenpunkten auch noch ein Preisgeld erhielten.

Der deutsche Verbandspräsident Tim Kölling war von der Weyher Padel-Anlage begeistert, der bislang einzigen in der Region. Sie verfügt über ein Spielfeld mit internationalen Maßen und kann sogar mit Flutlicht ausgeleuchtet werden.

Außerdem haben die Mitglieder das Drumherum mit viel Eigenarbeit zu einem Schmuckstück ausgebaut (wir berichteten).

An drei Tagen in der Woche kann an der Bundesstraße trainiert werden. Freitags ab 17 Uhr ist der Platz auch für Anfänger offen, die sich im Vereinsheim Padel-Schläger ausleihen können.

Parallel dazu trainieren nebenan die Boulesspieler, die Interessierten auf Wunsch ebenfalls ein Schnuppertraining anbieten.

Mehr zum Thema:

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Meistgelesene Artikel

A28: 44-Jährige bei Kollision lebensgefährlich verletzt

A28: 44-Jährige bei Kollision lebensgefährlich verletzt

„Flicken lohnt nicht mehr“

„Flicken lohnt nicht mehr“

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Baum auf fahrendes Auto gefallen 

Baum auf fahrendes Auto gefallen 

Kommentare