Neuer Verein will kulturelle Vielfalt ausweiten / Kooperation mit TSV Melchiorshausen

„Halbe Lunge“: Erstes Projekt in Planung

Spenden- und Fördergelder: Darum wirbt Martina Rodenbostel rund um die Leester Marienkirche.
+
Spenden- und Fördergelder: Darum wirbt Martina Rodenbostel rund um die Leester Marienkirche.

Weyhe – „Musik und Kultur rund um die Leester Marienkirche“ heißt der neue, gemeinnützige Verein in Weyhe. Er wurde zwar im vergangenen Jahr gegründet, aber wegen der Corona-Pandemie arbeitet er erst jetzt daran, bekannter zu werden, sagt Martina Rodenbostel. Die 64-Jährige aus Melchiorshausen steht an der Spitze des Vorstands.

Der Verein will speziell die musikalischen Aktivitäten der Kirchengemeinde fördern, sagt Rodenbostel. Die Unterstützung werde aber auch breiter möglich sein, kündigt sie an. Es sei sogar möglich, dass Projekte und Aktionen im neuen Kultur- und Bildungszentrums mitgetragen werden. „Der Verein möchte insbesondere die Projekte finanziell unterstützen, die aus Geldmangel oder fehlender Tatkraft nicht umsetzbar sind“, kündigt die Vorsitzende an.

Der neue Verein plant, die kulturelle Vielfalt aufzuweiten und eigene Impulse zu setzen. Ein Aspekt sei, Menschen fürs Singen zu begeistern. Das sei für Martina Rodenbostel ein großes Anliegen. „Singen befreit“, sagt sie. „Man lässt das raus, was man sonst nicht rauslassen würde“, begründet die 64-Jährige. Es geh zum Beispiel um Emotionen. Im Kirchenchor singen Menschen generationsübergreifend. Der Jugendliche im Konfirmationsalter stimmt ebenso traditionelle und moderne Kirchenlieder an wie Senioren über 80 Jahre. „Wir haben ein großes Repertoire und haben sogar Messen gesungen.“

Was machen aber Leute, die mit anderen singen wollen, aber die wegen einer Krankheit befürchten, nicht an Chor-Proben oder -Auftritten teilnehmen zu können? „Etwa weil sie einen Schlaganfall hatten. Oder eine andere Krankheit wie Asthma wirkt wie ein Handicap“, ergänzt die Vorsitzende. Sie kenne Menschen, die immer wieder Interesse bekunden. Dazu gebe es schon ein Planungsprojekt, bestätigt die Vorsitzende. „Halbe Lunge“ soll der Chor heißen, deren Mitglieder künftig mit einer Therapeutin zusammenarbeiten. Das sei eine Art Kursangebot mit Atemübungen. Dazu wolle der Verein mit dem TSV Blau-Weiß Melchiorshausen zusammenarbeiten. Dessen Vorsitzende Birgit Sündermann freue sich bereits auf das neue Projekt. Man habe auch schon über mögliche Tage gesprochen: An Samstagen könnte in der neuen Halle geübt und gesungen werden, so Sündermann.

„Im Umkreis gibt es nichts Vergleichbares“, sagt Martina Rodenbostel, die sich ebenfalls über eine Umsetzung freut.

Der Verein will künftig besondere Projekte unterstützen – insbesondere von Gruppen der Leester Kirchengemeinde, die vom Popkantor Sören Tesch angeleitet werden. Es geht zum Beispiel um die Jugendband „We stamp“ und um die Chorwürmer. „Bei den Chorwürmern geht es um musikalische Früherziehung. Dabei soll das Interesse an der Musik nähergebracht werden.“ Es gehe auch darum, den Mädchen und Jungen zu zeigen, wie das Leben in einer (Kirchen-)Gemeinschaft geht. „Sie sind die Sänger von Morgen“, so Rodenbostel.

Außerdem möchte der Verein die Internet-Sendung „Brot&Rosen“ unterstützen. Das ist ein Angebot der Social-Media-Gruppe der Kirchengemeinde Leeste, bei dem Persönlichkeiten sich den Fragen der Pastoren stellen. Jugendliche tragen zum Gelingen der Sendung bei. Sie würden sowohl die Technik, Kameraführung und in alle weiteren Schritte eines Sendeablaufs eingewiesen. Ziel des Kulturvereins sei es, die teilweise vom Landkreis Diepholz ausgeliehene Technik durch eigene Gerätschaften zu ersetzen.

Der neue Verein hat derzeit zehn Mitglieder. Von den Mitgliedsbeiträgen alleine würde es nicht gelingen, die vielen Ideen in die Tat umzusetzen, so Rodenbostel. Der Verein bemühe sich um Fördergelder, um Geld in seine Kasse zu bekommen. Möglich seien aber auch Spenden.

Dem neuen Gremium sei es nicht daran gelegen, die Kirche zu finanzieren, sagt die Melchiorshauserin. Es solle vielmehr die Gruppen in die Lage versetzt werden, deren kreative Ideen Realität werden zu lassen.

Wer Martina Rodenbostel erreichen will, kann dies per Telefon unter 0421 / 801756 und per E-Mail an martina-rodenbostel@t-online.

Weitere Infos

www.mu-ku-ma.webnode.com

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher

Einbruch: 90-Jährige schläft während der Tat vor dem Fernseher
Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke

Küchenbrand im Wohnblock an der Berliner Straße in Syke
Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt

Drei Schließungen in der Diepholzer Innenstadt
Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Schleifstaub gerät frühmorgens in Brand

Kommentare