Neuer Termin im September 2016

„Weyhe total“: Fortsetzung folgt

+
Der „Weyhe-total“-Organisator Heinz-Hermann Kuhlmann registrierte für den ersten Abend ein volles Haus. Das Bild zeigt den Freddie-Mercury-Doppelgänger von „MerQury“.

Kirchweyhe - Von Sigi Schritt. Das dreitägige Volksfest „Weyhe total“ geht im kommenden Jahr in eine nächste Runde: Der Organisator Heinz-Hermann Kuhlmann verkündete gestern auf Anfrage den neuen Termin. Es geht um das Wochenende vom 9. bis zum 11. September. Mit dem Fest will der Weyher auch das 20-jährige Bestehen des Marktplatzes feiern.

Er möchte an dem neuen Konzept festhalten, das hat der Chef des Marktplatzvereins in seinem Fazit deutlich gemacht. Der Einsatz von zwei Pagoden habe sich bewährt. Ebenso das im Vergleich zu den Vorjahren breitere Zelt mit einer Länge von 30 Metern und einer Breite von 25 Metern. Deshalb will er es für nächstes Jahr reservieren. Es sei eine richtige Entscheidung gewesen, die Getränkestände ins Innere zu verlagern und nur den großen überdachten Bierstand außerhalb des überdachten 800 Quadratmeter großen Areals zu belassen. „Dadurch entstand eine gemütliche Atmosphäre“, dies habe er von vielen Stammgästen gehört. Über den Regen am Sonnabend kurz vor Mitternacht sei er sehr dankbar gewesen. „So hat sich das Zelt bezahlt gemacht, und die tanzenden Gäste blieben im Trockenen.

Weyhe total legt pünktlich um 19 Uhr los

Mit der Anzahl der Gäste für das 40.000 Euro teure Fest war der Organisator ebenfalls zufrieden. „Am Freitag war die Veranstaltung mit 2000 Gästen ausverkauft.“ Mit 1500 Gästen am Sonnabend würde er eigentlich zufrieden sein, doch ein großer Radiosender habe fälschlicherweise nach einer rechten Demo am Nachmittag mitgeteilt, dass „Weyhe total“ an diesem Tag ausfalle. Das Rundfunk-Medium hat sowohl das Integrationsfest als auch fälschlicherweise die Abendveranstaltung mit einbezogen. „Diese Meldung hat uns mit Sicherheit 500 Besucher gekostet“, ärgert sich der Veranstalter.

Bühnenshow begeistert Publikum

Der Zuspruch am Sonntag habe an die vergangenen Jahre angeknüpft. 350 Stühle hätten beim Open-Air-Gottesdienst nicht ausgereicht, es mussten weitere Sitzmöglichkeiten beschafft werden. Der Marktplatz-Chef schätzt, dass der Familientag am Sonntag rund 1000 Gäste angezogen hat. Außerdem habe sich der Einsatz der teuren Bass-Regel-Technik bemerkbar gemacht. „Bis jetzt habe ich noch keine Beschwerde über die Lautstärke erhalten.“

"Integrationsfest wird nachgeholt"

Den Aufräumdienst lobte Kuhlmann ebenso wie die Polizei und die Streetwatcher. Er habe an jedem Tag gut schlafen können: Denn jedesmal bekam er eine „erlösende“ SMS. Am Sonntag war es um 2.26 Uhr. Der Inhalt: „Platz geräumt. Keine Vorkommnisse. Gute Nacht!“

Das Integrationsfest hatte die Gemeinde mit vielen Kooperationspartnern organisiert. Ein Ersatztermin stehe noch nicht fest, hieß es gestern im Rathaus.

„Weyhe Total“ - der Samstag

"MerQury"-Auftritt bei „Weyhe total“

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare