Das Projekt Sticker-Album für Lahauser Sportverein läuft im Kirchweyher Rewe-Markt noch bis zum 6. Februar

Nachschub für die Sammelfans

Nachschub für junge Sammler: Eine Mutter kauft einen Schwung Päckchen.
+
Nachschub für junge Sammler: Eine Mutter kauft einen Schwung Päckchen.

Weyhe – Einen ganzen Schwung Päckchen mit Sammelkarten hält eine Mutter in ihrer Hand. Nachschub für ihr Kind, das wie so viele Mädchen und Jungen, gerade im Sammelfieber ist. Sie freut sich, einige Päckchen bekommen zu haben, denn teilweise seien die blauen Tüten mit der weißen Aufschrift „Wir sind die Stars“ Mangelware gewesen, sagt sie.

Darum geht es: Sportler des TSV Weyhe-Lahausen haben das Ziel, ein Album in den Händen zu halten, in dem möglichst alle freien Stellen mit Fotos beklebt sind. Das Besondere: Nicht Aufkleber von Fußballteams der Bundesliga oder Top-Teams aus aller Welt stehen dabei hoch im Kurs, sondern Bilder aus unterschiedlichen Sparten des Weyher Vereins. Wer die vielen freien Lücken bekleben kann, bekommt einen guten Überblick, wer in den verschiedenen Sparten Sport treibt.

Die gemeinsame Aktion des Rewe-Marktes in Kirchweyhe, des TSV Weyhe-Lahausen sowie des Unternehmens Stickerstars kommt laut Mayhoub sehr gut an. Das Album und die Sticker lösen eine Leidenschaft aus, die man sonst nur durch die Panini-Alben kennt, die kurz vor einer Fußball-Weltmeisterschaft herausgegeben werden. Auch ohne WM beschäftigen sich „die Kinder in den Ferien mit ihrem Sportverein und tauschen, was das Zeug hält“, berichtet Mayhoub. Der TSV Weyhe-Lahausen biete zu diesem Zweck extra eine Tauschbörse an. Ihre Wünsche könnten die Mädchen und Jungen über die Vereinshomepage äußern. Aber auch untereinander seien die Kinder im regen Austausch durch WhatsApp-Gruppen oder ganz klassisch per Telefon.

Der Kirchweyher Verbrauchermarkt hat nach dem Start der Aktion (12. Dezember, wir berichteten) mehr als 400 Alben (Stückpreis: vier Euro) verkauft. Außerdem habe die Kasse bereits mehr als 20 000 Pakete (90 Cent für fünf Fotos) verkauft, sagt Mayhoub. Da die Päckchen teilweise ausgegangen seien, musste der Unternehmer bei der Stickerstars-Firma Nachschub ordern.

Die Aktion läuft bis zum 6. Februar, kündigt Adnan Mayhoub an. Wäre das Projekt nicht auch etwas für einen anderen Sportverein? Das schließt Mayhoub nicht aus. Vereine müssten ein solches Projekt wollen. Es stecke viel Aufwand hinter den Kulissen. Alleine die Datenschutz-Erklärungen der Personen müssten eingeholt werden, damit die minderjährigen Kinder und Jugendliche überhaupt fotografiert und im Heft veröffentlicht werden dürften. Das koste Zeit. „So ein Stickeralbum ist eine tolle Sache und ein Dokument der örtlichen sportlichen Zeitgeschichte“, so Mayhoub.

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Immer mehr Bildschirme im Auto

Immer mehr Bildschirme im Auto

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Meistgelesene Artikel

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben

Helgstrand Dressage füllt Gestüt in Syke-Wachendorf mit neuem Leben
Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Fehlerhafte Datenbank: Kommunen sollen unterstützen und Impf-Briefe verschicken

Kommentare