Terrasse fängt Feuer

Nachbarn löschen Brand mit Gartenschlauch

+

Weyhe - Zu einem Wohnungsbrand in Lahausen wurden die Ortsfeuerwehren Lahausen und Kirchweyhe am Samstagmittag gerufen. Vor Ort hatten Nachbarn den Brand bereits gelöscht. Vier Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Über Sirene und Funkmeldeempfänger wurden die Wehren um 14.09 Uhr zu einem Brand an der Straße Siedlungsweg gerufen, teilt der Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Lahausen, Marcel Balk, Samstagabend mit. Ein Nachbar hatte das Feuer bereits mit einem Gartenschlauch gelöscht.

Ein Bereich auf der Terrasse hatte Feuer gefangen, welches sich nach oben über den Balkon ausbreitete, heißt es weiter. In die Wohnung in der ersten Etage war durch ein geöffnetes Fenster Rauch gezogen. Die Anwohner waren jedoch nicht zu Hause. Um sicherzugehen, dass es im Haus nicht brannte, haben die Feuerwehrleute die Haustür gewaltsam geöffnet. Unter schwerem Atemschutz untersuchte ein Trupp mit der Wärmebildkamera die Wohnung. Dieser konnte kein Feuer mehr feststellen. Anschließend wurden die Wohnungen im Ober- und Erdgeschoss mit einem Hochdrucklüfter "rauchfrei gemacht". Die Bewohner der unteren Etage, zwei Erwachsene und zwei Jugendliche, wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Nach etwa eineinhalb Stunden war der Einsatz für die rund 34 Kräfte beider Wehren beendet. Auch zwei Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz waren vor Ort. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare