Sommerliches Konzert an der Mühle

Musik und Gesang – und viel Schweiß

Die Sänger vom Männerchor „Eintracht“ trotzen dem heißen Wetter auch ohne luftige Kleidung. - Foto: Ostrowski

Sudweyhe - Eine schweißtreibende Angelegenheit war für den Männerchor „Eintracht“ Weyhe der Auftritt beim traditionellen Konzert „Musik und Gesang für jedermann“  am Sonntag an der Wassermühle.

„Die leichten Westen für die wärmere Jahreszeit, die wir auf unserer Jahreshauptversammlung im Februar beschlossen haben anzuschaffen, lassen noch auf sich warten“, sagte Heyo de Veen, stellvertretender Vorsitzender des Ensembles. Darum mussten bei Temperaturen nahe der 30-Grad-Marke die weißen Hemden mit roter Krawatte her.

De Veen hatte bei der Veranstaltung am Sonntag an der Wassermühle in Sudweyhe für den aus gesundheitlichen Gründen abwesenden Vorsitzenden Fred Menzler die Moderation übernommen. Außer dem Männerchor waren noch der „Gemischte Chor Kirchweyhe“ und das Weyher Unterhaltungsensemble mit Cornelia und Klaus Kasimirs am Akkordeon, Helmut Fellermann am Saxofon, Georg Meyer am Bass und Dieter Helms am Schlagzeug mit von der Partie.

Angesichts der sommerlichen Temperaturen hatten sich die Chöre schattige Plätze auf dem Rasen hinter der Bühne gesucht. Zwei stimmgewaltige Chöre und ein facettenreiches Instrumentalensemble waren die Garantie, dass ein abwechslungsreiches Programm über die Bühne ging.

Nach der Einstimmung durch die Instrumentalisten mit dem aussagefähigen Titel „Wochenend und Sonnenschein“ hatte der Männerchor seinen ersten Auftritt. Den Titel „Andalusische Nächte“ begleitete die Chorleiterin Anita Balode-Butt auf dem Piano, bei dem Song „Ein frisches Bier trink ich so gern“ hielten einige Sänger gefüllte Bierkrüge in der Hand. Anita Balode-Butt hatte wieder einmal Gelegenheit zu beweisen, dass sie ihre 30 Männer fest im Griff hat.

Der Gemischte Chor begeisterte unter anderem mit dem Puhdys-Titel „Alt wie ein Baum möchte ich werden“ oder mit südafrikanischen Spirituals. Zwischendurch forderten die Akteure das Publikum wiederholt zum Mitsingen auf. In die Klassiker „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ oder „Wenn alle Brünnlein fließen“ stimmten die Gäste gerne mit ein.

Nachdem der Männerchor in seinem zweiten Block das nahende Ende mit dem Lied „Goodbye my love, goodbye“ angekündigt hatte, wurde es noch einmal richtig voll auf der Bühne. Beide Chöre sangen mit dem Publikum zu der Begleitung durch das Weyher Unterhaltungsensemble den Titel „Kein schöner Land in dieser Zeit“. Die zahlreich erschienenen Besucher belohnten die Musiker mit lang anhaltendem Beifall. - bos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare