Ministerin Rundt neue Ehrenpatentante für Weyher Drillinge

+
Sozialministerin Cornelia Rundt (rechts) mit Familie Stuber. 

Weyhe - Niedersachsens Sozial- und Familienministerin Cornelia Rundt (rechts) hat die Ehrenpatenschaft für 27 Drillingskinder übernommen. Darunter befinden sich auch Jannik, Alina und Tabea aus Weyhe mit ihren Eltern Mareike (links) und Dr. André Stuber.

Die Ministerin übergab am Dienstagnachmittag die Patenschaftsurkunden im Gästehaus der Landesregierung. „Eltern von Mehrlingskindern haben einen straffen Alltag. Wickeln, Essen zubereiten, Wäsche waschen, oder später dann zur Schule oder zum Musikverein bringen – dass muss alles gleichzeitig erledigt werden“, sagte Cornelia Rundt.

Mit der Ehrenpatenschaft und mit einer finanziellen Unterstützung drücke die Landesregierung den Eltern ihre Anerkennung für deren Leistung aus, so die Politikerin. Zur Geburt und zur Einschulung erhält jedes Kind jeweils 250 Euro als finanzielle Förderung des Landes. Anträge auf eine Ehrenpatenschaft können beim Landessozialamt gestellt werden, hieß es. Insgesamt stellt die Landesregierung hierfür jährlich 45.000 Euro zur Verfügung.

Lesen Sie auch

Sozialministerin Rundt ist Patin von 27 Drillingskindern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare