Zwölf Vier-Sterne-Suiten

Millionenprojekt: Quittek baut Appartementhotel in Leeste

+
In dieser Scheue standen Maschinen, dort lagerte das Unternehmen Döhle Fruchtsäfte und bis Monatsende dient das Gebäude als Lagerstätte für einen Malereibetrieb aus Brinkum. Im Februar beginnen die Arbeiten für den Hotelkomplex.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Es sind große Pläne, die Michael Quittek im nächsten Jahr in Leeste verwirklichen möchte. Er baut in der Nähe des Busplatzes ein Appartementhotel. Quittek will die ehemalige Scheune am Köhlerbruch, in der einmal schwere Geräte wie Mähdrescher, Trecker und Pflüge untergebracht waren, teilweise abreißen. Dort sollen insgesamt zwölf Suiten entstehen. Der Leester rechnet mit Kosten von rund 1,5 Millionen Euro.

Jedes der Appartements besteht laut Quittek aus Räumen, die zwischen 28 und 37 Quadratmeter groß sind. Die Miniwohnungen beinhalten Küchenzeile, Badezimmer mit Duschen sowie Schlafsofas. „Das sind Möbel, die zu den Boxspringbetten passen“, so Quittek. „Auch eine vierköpfige Familie soll sich dort wohlfühlen können.“ Michael Quittek will ein Vier-Sterne-Niveau schaffen. Deshalb sollen alle Unterkünfte zum Beispiel neben einer luxuriösen Ausstattung über eine regelbare Klimaanlage und separate Raumlüftungen verfügen. „Die Appartements im Erdgeschoss bekommen zudem eigene Terrassen.“

Für den Leester ist das Projekt eine Herzenssache, sagt er. Der 50-Jährige will den Beherbergungsbetrieb mit seiner Frau Ilse – perspektivisch mit den gemeinsamen Töchtern Sophie (16) und Larissa (13) – betreiben.

Der Plan zu diesem Hotel soll bereits in einem Jahr umgesetzt werden. - Grafik: Die Planerei

Michael Quittek drückt auf die Tube. „Baubeginn ist bereits im Februar“, kündigt der Unternehmer an. „Die Genehmigung liegt bereits vor“, sagt er. Nach einem halben Jahr sollen die ersten Gäste einziehen können, skizziert der künftige Hotelier den Zeitplan. Das sei deshalb möglich, weil die Gebäudehülle in solider Ausfertigung bereits besteht.

Allerdings sei die Detailplanung nicht ganz abgeschlossen. Grundsätzlich soll das neue Hotel bestehende Standards nicht nur erfüllen, sondern die Vorgaben übertreffen. Der Unternehmer gibt Beispiele: Bei der Wasserversorgung werden stehende Flüssigkeiten vermieden. Außerdem soll in jedem Zimmer stets die Luft zirkulieren, auch wenn ein Raum über längere Zeit einmal nicht belegt ist. „Der Luftaustausch wird gewährleistet sein“, so Quittek. Schnelles Internet in allen Räumen betrachtet er als Selbstverständlichkeit.

Licht ist für den 50-Jährigen ein „großes Thema und Leitmotiv“. Deshalb bekommt die nach Norden ausgerichtete Eingangsfassade hohe Sprossenfenster, die bis zum Boden reichen. Und auch für die innen liegenden Bäder ist Tageslicht vorgesehen. „Statt einer Wand aus Stein soll die Abtrennung aus Milchglas bestehen“, klärt Quittek auf.

Ladesäulen für E-Bikes

Die Unternehmerfamilie denkt ebenfalls an Menschen mit Handicaps: Im Erdgeschoss soll ein Appartement behindertengerecht eingerichtet werden. Das Projekt hat weitere Details, von denen Michael Quittek glaubt, künftige Nutzer zu begeistern. Ein Fahrradschuppen auf dem Gelände des ehemaligen Bauernhofs bekommt Ladesäulen für E-Bikes. Anschlusssäulen für E-Autos sind ebenso vorgesehen. Außerdem werden Pellets Brennstoff für die Heizung.

Die großen und markanten Eichen, die ihre Kronen zum Busplatz neigen, bleiben erhalten, versichert Quittek. „Mit dem Projekt schaffen wir Arbeitsplätze. Wie viele, kann ich noch nicht sagen.“ Frühstück wollen die künftigen Betreiber nicht anbieten. Nicht ausgeschlossen ist, dafür mit den Betrieben Krützkamp, Weymann, Brüne-Meyer, Rewe oder bald auch Famila zusammenzuarbeiten. Inwieweit der Unternehmer seinen Partyservice ausbaut, steht noch nicht fest, sagt Quittek, der zudem Teilhaber einer Bremer Karosseriebaufirma ist.

„Das Hotelprojekt ist klasse“, sagt Bürgermeister Andreas Bovenschulte. Es zeigt, dass „wir bei der Sanierung und Entwicklung des Ortskerns auf dem richtigen Weg sind. Es ist gut, wenn neben der Gemeinde auch viele Privatleute und Unternehmen in die Zukunft Leestes investieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

Merkel und Macron beschwören Einheit Europas

"Resident Evil 2" im Test

"Resident Evil 2" im Test

Bruchhausen-Vilsen bei der „Grünen Woche“ in Berlin

Bruchhausen-Vilsen bei der „Grünen Woche“ in Berlin

Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

Auf Expeditionskreuzfahrt in der Südsee

Meistgelesene Artikel

Riskantes Überholmanöver: Fünf Verletzte nach Frontalcrash in Stuhr

Riskantes Überholmanöver: Fünf Verletzte nach Frontalcrash in Stuhr

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

Drei Diebe auf frischer Tat in Diepholz ertappt

Drei Diebe auf frischer Tat in Diepholz ertappt

Deutsch-französische Kompromisse - beim Essen und im Urlaub

Deutsch-französische Kompromisse - beim Essen und im Urlaub

Kommentare