Michael Quittek landet mit erstem Freiluftchorkonzert auf dem Mühlenkamp Volltreffer

Fazit nach gelungener Premiere: „Das hätten wir schon viel früher mal machen sollen“

+
In den Genuss von fünf Stunden Chor- und Orchestermusik kommen die vielen Gäste.

Leeste - „Mal etwas Neues wagen.“ Das war der Antrieb von Michael Quittek aus Leeste. Darum hatte er Weyher Musiker und Chöre für gestern Nachmittag zum ersten Freiluftkonzert auf dem Mühlenkampgelände eingeladen. „Man muss schon ein wenig verrückt sein, wenn man so etwas macht“, gab er zu und freute sich über die ausgezeichnete Resonanz, die seine Idee fand.

Fünf Stunden lang sangen und musizierten das Blasorchester der Sportvereinigung Kirchweyhe, die Leester „Schlickrutscher“, die Chorvereinigung Leeste und der Männerchor „Eintracht“ Weyhe. Es war sozusagen Quitteks „Erstbesetzung“, denn für mehr Chöre und Orchester hätte die Zeit nicht ausgereicht, schließlich sollten alle Formationen Gelegenheit haben, sich ausführlich mit ihren Liedern und ihrer Musik darzustellen.

Im nächsten Jahr möchte der Gewerbetreibende weitere Weyher Ensembles und Gruppen einladen. Er könnte sich vorstellen, dass sich dann auch Kinder- oder Schulchöre an dem Konzert beteiligen. Damit steht fest, dass es nächstes Jahr eine Wiederholung geben wird.

Die Besucher werden sich darüber freuen, denn ihnen gefiel die Veranstaltung. Sie saßen vor der rollenden Showbühne, im Schatten spendenden Festzelt oder in den eleganten Pagodenzelten, wenn sie nicht gerade unterwegs waren, um sich Getränke oder Würstchen zu holen.

Die Aktiven hörten, was die anderen sangen und spielten, man unterhielt sich miteinander über die Musik und lobte die gute Idee, dieses offene Chorfest zu veranstalten. „Das hätten wir schon viel früher mal machen sollen“, meinte ein „Schlickrutscher“.

Ähnlich sah das auch Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte, der das Konzert eröffnet und die Teilnehmer und Besucher begrüßt hatte: „Einer muss mal den Anfang machen“, sagte er und bedankte sich beim Organisator für die Initiative.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

AfD-Chef lloff zieht in den Kreistag ein

AfD-Chef lloff zieht in den Kreistag ein

Kommentare