Dr. Andreas Callies scheidet aus

Meilensteine im Rettungsdienst gesetzt

+
Dr. Andreas Callies (links), bisher ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis Diepholz, mit Ingrid Söfty (Vorsitzende des Fachausschusses für Sicherheit, Verkehr und Ordnung) und dem Ersten Kreisrat Wolfram van Lessen.

Weyhe - Von Anke Seidel. Stehend spendeten ihm die Mitglieder des Fachausschusses für Sicherheit, Verkehr und Ordnung Beifall: Dr. Andreas Callies, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Landkreis Diepholz, hat fast ein Jahrzehnt in dieser Funktion für den Landkreis gewirkt – aber nun eine neue Aufgabe in der Hansestadt Bremen übernommen.

Erster Kreisrat Wolfram van Lessen würdigte in seiner Laudatio im Feuerwehrzentrum Weyhe-Leeste die Verdienste von Dr. Callies, der sich für die Aus- und Fortbildung engagiert und ein Qualitätsmanagement eingeführt hatte.

Dr. Callies gestaltete beispielsweise zweitägige Seminare für Rettungsassistenten, um sie in gebotenen Maßnahmen bei speziellen Krankheiten zu schulen – oder sorgte über seine Kontakte zum Bremer Krankenhaus Links der Weser dafür, dass an der Klinik Bassum genügend Notärzte für den Rettungsdienst zu Verfügung stehen.

Die weiteren, vielfältigen Leistungen und Initiativen des Mediziners fasste der Erste Kreisrat so zusammen: „Einmalig, wie sich jemand wie Sie für den Rettungsdienst engagiert.“ Es seien Meilensteine, die er im Rettungswesen des Landkreises Diepholz gesetzt habe. Symbolisch überreichte Wolfram van Lessen dem scheidenden ärztlichen Leiter einen Blumenstrauß.

Dr. Callies hatte im Rahmen eines Honorarvertrags für den Landkreis gewirkt. Sein Nachfolger (er steht noch nicht fest) wird allerdings mit einer halben Stelle eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare