Mehr Platz für Gemütlichkeit

Am Wochenende ist Weihnachtsmarkt in Leeste

Marktmeister Michael Quittek legt beim Aufbau der Holzbuden Hand an. - Foto: Ehlers

Leeste - Alle Jahre wieder geht am ersten Adventswochenende der Leester Weihnachtsmarkt auf dem Henry-Wetjen-Platz und rund um die Marienkirche über die Bühne. Eröffnet wird das Treiben in diesem Jahr laut Mitteilung der Gemeinde durch Bürgermeister Andreas Bovenschulte am Samstag, 2. Dezember, um 15 Uhr. Im Anschluss werden die Lichter des großen Tannenbaums eingeschaltet.

Mit rund 35 Ständen, Buden und Karussells biete der Markt alles, was das vorweihnachtlich gestimmte Herz begehrt, heißt es weiter. 15 Hobbykünstler mit Gestecken, allem rund um das Thema Honig, Windspielen, Kerzen, selbst gestrickten Sachen, Spielzeug, Weihnachtsdeko und vielem mehr sind vertreten. Daneben gibt es 20 gewerbliche und Vereinsstände, die geräucherten Fisch, Kartoffelpuffer, Crepes, Waffeln, Bratwurst, Pommes, Knipp, Krakauer, Süßigkeiten, Schmalzkuchen, Socken, Pfeilwerfen sowie Glühwein und andere Getränke anbieten.

Die Delme-Werkstatt und der Förderverein der Kita Jahnstraße stellen zudem selbst gebastelte Sachen aus. Neu dabei ist eine Bude mit selbst gemachten Holzfiguren und Krippen. Ein Mann drechselt und sägt vor Ort und zeigt die Entstehung seiner kleinen Wunderwerke. Ein Kinderkarussell darf auch nicht fehlen, und die Kirche verkauft Kaffee sowie Kuchen und bietet Kerzenziehen an.

Tombola und Glühwein

Darüber hinaus hat das Jugend-Rotkreuz Leeste eine Tombola vorbereitet und verkauft Kaffee, Kuchen und Suppe. Der Förderverein der Marienkirche schließlich bietet Glockenwein sowie heißen weißen Glühwein an.

Wie in jedem Jahr wird die Kirche weihnachtlich geschmückt und von außen und innen mit Licht bestrahlt. Außen gibt es weihnachtliche Musik. Da das alte Rathaus abgerissen ist, besteht in diesem Jahr mehr Platz, so dass der Weihnachtsmarkt durch einen Winterwald bereichert wird. Ein acht Meter hoher Baum sowie rund 15 kleine Tannen laden zum Verweilen auf dem Henry-Wetjen-Platz ein. Den großen Baum hat die Familie Wrede aus Dreye gespendet. Außerdem sollen 15 Kubikmeter Rindenmulch den Boden überdecken und so zur Waldatmosphäre beitragen.

Weihnachtsmann kommt mit Überraschungen

Der Aufbau des Weihnachtsmarkts beginnt am Donnerstag. Ebenfalls am Donnerstag und Freitag schmücken Sprösslinge der Kindergärten Sudweyhe und Leeste sowie der Grundschule Leeste den großen Weihnachtsbaum. Der Weihnachtsmann kommt an beiden Tagen und hat Überraschungen für die Kinder dabei.

Im Anschluss an die Eröffnung des Weihnachtsmarktes tritt um 15.30 Uhr der Kinderchor der Hundertwasser-Grundschule Leeste unter Leitung von Katrin Wolf auf dem Henry-Wetjen-Platz auf. Ab 19 Uhr sorgt das Orchester „Flutes & Percussion“ für weihnachtliche Unterhaltungsmusik in der Marienkirche.

Am Sonntag gibt es ab 15 Uhr weihnachtliche Klänge, dargebracht vom Chor der KGS Leeste unter Georg Stein. Außerdem spielt der Posaunenchor der Mariengemeinde gegen 16 Uhr vor der Kirche. Zum Abschluss des Marktes will die Chorvereinigung Leeste die Besucher ab 18 Uhr mit Weihnachtsliedern in Vorfreude auf das Fest versetzen.

Veranstalterin ist die Leester Werbegemeinschaft, die Organisation und Leitung liegt in den Händen von Michael Quittek. ps

Öffnungszeiten

Samstag, 2. Dezember, von 15 bis 21 Uhr.

Sonntag, 3. Dezember, von 13 bis 19 Uhr.

Lesen Sie auch: Alle Weihnachtsmärkte rund um Weyhe in der Übersicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Abschlusstraining am Dienstag

Das Abschlusstraining am Dienstag

Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen

Auf Schnee folgt Regen - Meteorologen warnen vor Sturmböen

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Pariser Gipfel will Kampf gegen Klimawandel vorantreiben

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Meistgelesene Artikel

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Dörte Knake röstet Kaffeespezialitäten aus 14 Ländern

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Reise durch die Hüder Ortsgeschichte

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Arbeiten am letzten Teilstück beginnen

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Einbruchserie: Weitere Sicherung der Grundschule Kirchdorf notwendig

Kommentare