Mehr als eine Bibliothek

Das KBL in Leeste: Sozialer Treffpunkt ohne Konsumgedanken

Baustelle in Leeste.
+
Das Kultur- und Bildungszentrum Leeste (KBL) ist in der Entstehungsphase: Die Mauern für das Erdgeschoss stehen. Derzeit laufen die Arbeiten an der Decke, danach wird das Obergeschoss gemauert. Im Frühsommer 2022 soll das KBL – dann unter anderem Namen – fertig sein.

In Leeste entsteht ein Kultur- und Bildungszentrum (KBL). Derzeit laufen die Arbeiten an einer 1206 Quadratmeter großen Bibliothek. Weyhes Stadtplaner Christian Silberhorn spricht von einem „sozialen Zentrum“.

Leeste – „Das wird das soziale Zentrum von Leeste“, sagt Stadtplaner Christian Silberhorn über das Kultur- und Bildungszentrum, das derzeit am Henry-Wetjen-Platz entsteht. Dessen Strahlkraft werde sich aber überall in der Gemeinde Weyhe und darüber hinaus bemerkbar machen, ist der Stadtplaner überzeugt.

KBL in Leeste: Online-Abstimmung über neuen Namen

Derzeit lässt die Gemeinde an der westlichen Kante des Henry-Wetjen-Platzes eine Bibliothek inklusive Café und Räumen für die Volkshochschule bauen. Bekannt ist es unter dem Arbeitstitel Kultur- und Bildungszentrum Leeste (KBL). Daran stört sich Christian Silberhorn ein wenig: „Das KBL ist eine Idee, die nicht nur an diesem Gebäude klebt.“ KBL stehe für alles, was sich an und auf dem Platz bereits angesiedelt hat oder ansiedeln wird: die evangelische Kirche, das Augenzentrum, das Seniorenzentrum Alte Wache sowie in Kürze Volkshochschule (VHS) und Gemeindebibliothek. „Alle für sich machen gute Arbeit, aber gemeinsam geht es noch besser, sagt Silberhorn. „Auch deswegen suchen wir einen neuen Namen für das neue Gebäude“, erklärt er. Damit KBL nicht nur für einen Teil des Platzes steht.

Wie dieses Gebäude am Ende heißen wird, entscheidet eine Online-Abstimmung. Zuvor werde sich aber eine Jury der Verwaltung zusammensetzen und eine Vorauswahl aus allen Vorschlägen zusammenstellen, die bis zum 15. September des Vorjahres bei der Verwaltung eingegangen waren. Das teilt Weyhes Pressesprecher Sebastian Kelm auf Anfrage mit. „Wir machen das auf diesem Weg, damit auch nichts schief geht“, meint Stadtplaner Silberhorn. So sollen Jux-Namen gar nicht erst in die engere Auswahl kommen. „Der bisherige Arbeitstitel wird nicht dabei sein“, so Sebastian Kelm, „denn die Abkürzung KBL reklamiert bereits der Kleinbahnverein Leeste für sich.“

Wenn das Gebäude in Leeste fertig ist, zieht die Gemeindebibliothek und die VHS Diepholz dort ein.

Das KBL als sozialer Treffpunkt in Leeste: Mehr als eine Bibliothek

Die im Bau befindliche Bibliothek soll eine informelle Möglichkeit bieten, sich zu treffen. „Das wird ein Ort, wo man heutzutage hingeht, wo man gern ist“, schwärmt Christian Silberhorn schon jetzt. Deswegen scheut er sich selbst fast ein wenig das Wort Bibliothek in den Mund zu nehmen, wenn er darüber spricht: „Das klingt so trocken.“ Und trotzdem ist es nun einmal die zukünftige Gemeindebibliothek. „Aber auch viel mehr“, sagt Silberhorn.

Dazu gehört zum Beispiel das Café im Eingangsbereich. Das Besondere: Es ist in der Bibliothek integriert. „Wenn Besucher im Café sind, dann sind sie auch direkt in der Bibliothek“, sagt er. Dadurch werde der Aufenthaltscharakter des Gebäudes unterstrichen, meint Sebastian Kelm. Dieser Wohlfühlfaktor soll nicht durch irgendwelche Konsumgedanken verzerrt werden. Niemand solle sich verpflichtet fühlen, beispielsweise ein Getränk kaufen zu müssen. „Das klammern wir ganz bewusst aus“, sagt Christian Silberhorn.

Im Vergleich zur Bibliothek in Kirchweyhe und dem alten Standort in Leeste bekommt die neue Bibliothek mit einer Fläche von 1.206 Quadratmetern deutlich mehr Platz. „Es gibt dann ruhige Ecken, eine kleine Bühne, Orte, um sich auszutauschen und auch Spielecken“, sagt Silberhorn. „Das alles ist ja nicht nur ein Raum. Da werden sich noch viele Menschen wundern, wie eine Bibliothek heutzutage aussehen kann.“ Dennoch soll der Gemeindebestand von knapp 26.000 Medien nicht wesentlich ausgeweitet werden. „Der zusätzliche Platz soll hauptsächlich genutzt werden, um mehr Raum zum Verweilen anzubieten, zum Blättern, Lesen und Nachschlagen, um dabei einen Kaffee oder Tee zu trinken, Gespräche zu führen, sich beraten zu lassen“, erklärt Pressesprecher Kelm.

Der letzte Schritt beim Bau des KBL ist die Inneneinrichtung der Bibliothek.

VHS des Landkreises Diepholz erhält Einzug im KBL

Die VHS erhält 477 Quadratmeter im neuen Gebäude. Der Betriebsausschuss der VHS des Landkreises Diepholz hat sich gestern während seiner jüngsten Sitzung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Barrien einstimmig dafür ausgesprochen, einen Vertrag mit der Gemeinde Weyhe abzuschließen, der der VHS erlaubt, Teile der neuen Bibliothek für eigene Zwecke für 25 Jahre zu nutzen. Dafür soll die VHS 550.000 Euro bereitstellen. Die Flächen von Bibliothek und VHS sollen zum Teil ineinander übergehen. Es werde auch gemeinsam genutzte Flächen geben. „Jeder Teil ist aber separat für sich zu betreiben, auch um unterschiedliche Öffnungszeiten gewährleisten zu können“, sagt Kelm.

Zum Stand der Dinge beim Baufortschritt: Die Wände des Erdgeschosses stehen bereits. Im Moment wird die Decke eingeschalt. Danach gehen die Mauerarbeiten für das Obergeschoss los. „Voraussichtlich im April werden die Zimmerarbeiten folgen“, erklärt Kelm. „Plan ist weiterhin, dass das Gebäude Anfang 2022 soweit steht, damit es an die Einrichtung gehen kann. Das dürfte weitere drei Monate in Anspruch nehmen.“ Anvisiert sei der Frühsommer, um mit allem fertig zu sein. „Wir sind da guter Dinge“, meint Stadtplaner Silberhorn.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Meistgelesene Artikel

Seniorin schließt ihr Diepholzer Geschäft nach einem Jahr

Seniorin schließt ihr Diepholzer Geschäft nach einem Jahr

Seniorin schließt ihr Diepholzer Geschäft nach einem Jahr
Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald

Erwischt: Landwirt kippt Müll in den Wald
Fitness-Studio in Kirchweyhe startet mit neuem Konzept und neuem Namen

Fitness-Studio in Kirchweyhe startet mit neuem Konzept und neuem Namen

Fitness-Studio in Kirchweyhe startet mit neuem Konzept und neuem Namen

Kommentare