„Mayors for Peace“

Zukunft ohne Atomwaffen

Setzen sich für eine friedliche Zukunft ein: die Repräsentanten der Gemeinde.
+
Setzen sich für eine friedliche Zukunft ein: die Repräsentanten der Gemeinde.

Weyhe – Seit vielen Jahren gehört die Gemeinde dem Netzwerk „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) an. Mit dem Hissen der Flagge am Rathaus erinnern Bürgermeister Frank Seidel (SPD), seine Stellvertreterin Ina Pundsack-Bleith sowie die Vize-Bürgermeister Jürgen Borchers (SPD) und Vize-Bürgermeisterin Ingrid Söfty (CDU) daran, dass sie alle für eine Zukunft ohne Atomwaffen einstehen.

Über den Erdball verteilt soll es geschätzt rund 13 000 nukleare Sprengköpfe geben.

Vor 25 Jahren hatte der Internationale Gerichtshof in Den Haag festgestellt, dass die Androhung des Einsatzes und der Einsatz von Atomwaffen generell gegen das Völkerrecht verstoßen. Um daran zu erinnern, wurde vor zehn Jahren der Flaggentag eingeführt.

Für Jürgen Borchers sei es wichtig, ein sichtbares Zeichen zu setzen. Ingrid Söfty findet, dass man Politiker, die eine ganz andere Auffassung von Gewalt haben, an den Tisch bitten muss. „Wenn man das nicht versucht, wird das auch nix“. Sie meint damit, immer wieder Abrüstungsgespräche zu führen. „Je mehr Aufmerksamkeit die Bewegung bekommt, desto besser“, ergänzt Borchers. Insgesamt nehmen in Deutschland 400 Kommunen an der Aktion teil.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“
Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung
Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet

Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet

Bassumer Firma Marco Preiß hilft im Hochwassergebiet
Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Hof Kastens: Stuhrer Paar zeichnet düsteres Bild von der Landwirtschaft

Kommentare