Update: Polizei meldet Tod des 45-Jährigen

Dreirad-Fahrer verstirbt nach Unfall mit Lastwagen

+
Der Kleinsttransporter verkeilte sich im Lkw.

Weyhe - Ein 45 Jahre alter Mann ist Freitagmittag in Weyhe beim Zusammenstoß seines APE - einem rollerähnlichen Kleintransporter - mit einem Lkw schwer verletzt worden. Am Sonntag ist er im Krankenhaus an seinen Verletzungen verstorben, teilte die Polizei am Montag mit. Sein Dreirad hatte sich im Lkw verkeilt und kippte auf die Seite, wobei der Mann eingeklemmt wurde.

Nach Angaben der Polizei fuhr der 58 Jahre alte Führer eines Lastwagen gegen 14.45 Uhr auf der Sudweyher Straße in Fahrtrichtung Riede. Im Kreuzungsbereich Sudweyher Straße und Heitmannsweg missachtet er das Rotlicht der Lichtsignalanlage und kollidiert mit dem 45-jährigen Fahrer eines dreirädrigen Kleinkraftrades, der den Kreuzungsbereich aus dem Heitmannsweg kommend, in Richtung „Im Mühlengrunde“ quert.

Passanten konnten den Mann schnell aus seinem Fahrzeug befreien, erklärt Steffen Wohlers, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Weyhe. 

Ein ausgebildeter Passant leistete gemeinsam mit der Feuerwehr die Erstversorgung. Die Ortsfeuerwehr Leeste mussten den Unfallort nicht mehr anfahren, nachdem bekannt war, dass der Mann befreit wurde. 

Nach einer weiteren Versorgung durch Rettungsdienst und Notarzt wurde der lebensgefährlich verletzte Mann in das Krankenhaus Bremen Mitte gebracht. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Die Sudweyher Straße musste in Fahrtrichtung Riede für eine Dauer von circa 2,5 Stunden voll gesperrt werden.

ml/mke/kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare