Leester Werbegemeinschaft lädt zum verkaufsoffenen Sonntag ein / Flohmärkte

Mit viel positiver Stimmung den Herbstmarkt geplant

+
Familie Stölting aus Leeste ließ es sich im vergangenen Jahr auf dem sommerlichen Herbstmarkt gutgehen. Archivfoto: hu

Leeste - Von Philipp Köster. Eine Art Aufbruchsstimmung scheint in Leeste zu herrschen. Neue Häuser mit Läden im Erdgeschoss sind in der Planung (wir berichteten). An der Kirche tut sich etwas mit dem Bau eines neuen Pfarrzentrums – und bildet damit gleichsam ein Fanal für die Umgestaltung des Areals am Henry-Wetjen-Platzes als einem der drei zu entwickelnden neuralgischen Punkte im Leester Ortskern (neben dem Leister Platz und dem Bahnhof).

Die Leester Werbegemeinschaft (WG) begrüßt ausdrücklich die Pläne der Verwaltung, den Ortskern neu zu gestalten, um Rahmenbedingungen für eine positive Zukunftsentwicklung zu schaffen. Schon im Mai hatte der Vorsitzende Carsten Hauch im Bauausschuss seine Freude über den frischen Wind in Leeste zum Ausdruck gebracht. Und natürlich über die bewilligten Fördermittel von Bund und Land, die eine gravierende Neugestaltung mit planerischer Vorbereitung und Sanierung, Abschreibungsmöglichkeiten für private Investionen und Grunderwerb überhaupt erst möglich machen. Noch für 2015 gibt es demnach 833000 Euro. Insgesamt sollen – wie berichtet – mehr als fünf Millionen investiert werden, zwei Drittel davon werden Bund und Land dazuschießen.

Mit dieser positiven Stimmung im Gepäck hat die Werbegemeinschaft ihren Leester Herbstmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag organisiert. Er geht am 6. September über die Bühne und lockt mit zahlreichen Aktionen und lukullischen Verführungen.

Zwar ist der Sommer dann noch nicht vorbei, und der September noch recht jung, doch bei Klaus Wessels gibt es schon den Oktoberfestanstich. Ein paar Meter weiter lädt der Schützenverein Germania zu einem Tag der offenen Tür. Gestärkt mit Puffern und Kuchen können sich Interessierte aller Altersklasssen am Luftgewehrstand versuchen. Beim Schuhhaus kann man sich die Venen messen lassen, ein Fitnessstudio gibt Tipps für eine Therapie bei Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden.

Beim Buchladen gibt es Aktionen für Playmobilfreunde, und im Lokal an der Alten Poststraße diverse Leckereien von früh bis spät. Mitarbeiter der Stuhr-Weyhe-Syke-Card schließlich verteilen auf dem Markt 250 Sonderpunkte, was einem Gegenwert von 2,5 Cent entspricht. Nicht die Welt, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.

Gleichzeitig geht im Geschäft „Mammutelfe“ von Miriam Gesell wieder ein Kunsthandwerkermarkt über die Bühne. Sie organisiert darüber hinaus im Namen des Förderkreises der KGS Leeste in und vor der Gesamtschule einen Familienflohmarkt. Teilnahmegebühr: fünf Euro zugunsten des Förderkreises und ein Beitrag für das Kuchenbüfett. Apropos Flohmarkt: Entlang der Bummelmeile an der Leester Straße können Kinder wieder kostenlos ihr ausrangiertes Spielzeug anbieten.

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Kommentare