Leester Schützen freuen sich über neue elektronische Schießanlagen

Trefferortung auf den Zehntelmillimeter genau

+
Der Vereinsvorsitzende Dieter Apmann (li.) und sein Vorgänger Werner Hinners (daneben) sowie die Sportwarte (v.r.) Olaf Zender, Eckhard Siemer und Andrea Apmann stellen den Sponsoren Johannes Döpkens, Janina Link und Thomas Rohlwing die neuen elektronischen Meyton-Schießanlagen vor.

Leeste - Als die Kreissparkasse (KSK) ihren 150. Geburtstag feierte und Vereine und Verbände des Landkreises ermutigte, Wünsche zu äußern, erbat der Vorstand des Schützenvereins „Germania“ Leeste unter der damaligen Leitung von Werner Hinners eine elektronische Trefferanzeige.

Dieser Wunsch war nach Aussage von Hinners erstmals 2006 aufgetaucht, doch die Kosten waren zu hoch. Immer wieder habe der Verein mit seinen rund 160 Mitgliedern überlegt, wie er das Geld aufbringen könnte. Sogar der Verkauf von Bausteinen wurde erwogen. „Beim Umbau hatte das damals hundertprozentig geklappt“, erinnert sich Werner Hinners.

Um so größer war die Freude, als die KSK tatsächlich 6000 Euro für den Kauf der Anlage zur Verfügung stellte, und als die Volksbank und die Avacon auch noch finanzielle Hilfe zugesagt hatten, konnten die Schützen die ersten Anlagen bestellen. In den vergangenen Wochen wurden sie installiert und jetzt offiziell in Betrieb genommen.

Die sogenannten Meyton-Anlagen vermerken die Treffer elektronisch. Die Einschlagstelle wird durch eine Lichtschranke registriert, die mit 768 Sensoren ausgestattet ist und den Treffer auf einen Zehntelmillimeter genau ortet.

Zur Einweihung hatte der Verein Vertreter der drei Sponsoren eingeladen, um ihnen die Anlage zu präsentieren. Zum Vergleich schossen die Jugendlichen noch mit dem alten System, bei denen sie die Zielscheibe nach jedem Treffer in Augenschein nehmen mussten. Auf der neuen Anlage erscheint jeder Einschlag jetzt unverzüglich auf einem Bildschirm.

Der Vorsitzende Dieter Apmann bedankte sich bei den Sponsoren. Die Anschaffung sei ein erster wichtiger Schritt. Insgesamt plant der Verein, alle acht LG-Stände nach und nach umzurüsten. Jede Anlage kostet etwa 2500 Euro. Um das Geld aufzubringen, sammeln die Schützen Altpapier, reinigen die Altglascontainer-Sammelplätze und beteiligen sich an den Märkten der Leester Werbegemeinschaft.

Die drei Sportleiter Andrea Apmann, Holger Wetjen und Eckhard Siemer erhielten vom Hersteller ebenso eine Einweisung in die neue Anlage wie die Jugendsportwarte Olaf Zender und Nadine Thierfelder. Schließlich möchte der Verein mit der neuen Technik auch neue Jugendliche für den Schießsport interessieren.

bt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

ZSA: Sind die Umkleiden zeitgemäß?

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare