„Bei der Kälte verläuft das Eis nicht so schnell“

Leester Frühlingsmarkt trotzt dem anfänglichen Regen

+
Lotta (4) wird am DRK-Stand als Hase geschminkt.

Leeste - Von Heiner Büntemeyer. Der Start in den Leester Frühlingsmarkt gestaltete sich etwas schwierig: Es war nicht nur kühl, am Horizont türmten sich auch dunkle Regenwolken auf, die wenig später für einen sehr feuchten Auftakt verantwortlich waren.

Die relativ wenigen Besucher freuten sich, wenn sie einen trockenen Platz in einer der Verkaufsbuden fanden – oder sie entschieden sich für einen Bummel über den Flohmarkt und einen Kunsthandwerkermarkt in der KGS.

Eisverkäuferin findet positive Seite an der Kälte

Aber im Verlaufe des Nachmittags klarte es auf, zeitweise kam sogar die Sonne durch, was doch noch zahlreiche Besucher auf den Markt lockte und die feuchten Flächen am Bungee-Jumping dampfen ließ. Der Verkäufer der Markisen brauchte diese nicht mehr als Regenschutz anzupreisen, und am Eiswagen von Petra Carstens fanden sich auch Kunden ein. „Bei der Kälte verläuft das Eis nicht so schnell“, gewann die freundliche Eisverkäuferin dem Wetter sogar noch eine gute Seite ab.

Leester Frühlingsmarkt

Die Freiwillige Feuerwehr stellte sich mit einigen Fahrzeugen und Geräten auf dem Gelände der ehemaligen Mosterei Döhle vor. Dort probierte der vierjährige Julian mit Hilfe des Hauptfeuerwehrmanns Nico Jakob ein hydraulisches Rettungsgerät, mit dem er einen Tennisball behutsam von einem Pylon auf den nächsten hob.

Kinder bei trübem Wetter mit bester Laune

Im Zelt der DRK-Jugend herrschte sogar Hochbetrieb, denn dort konnten sich Kinder schminken lassen. Schräg gegenüber vor der Esso-Tankstelle stand die Hüpfburg vor Regen und Wind geschützt unter dem Vordach und war von zahlreichen Kindern bevölkert.

Die Hauspflege Diekena nutzte den Frühlingsmarkt, um ihre neuen Räumlichkeiten an der Leester Straße zu präsentieren. Mitglieder des Melchiorshauser Schützenvereins trafen dort eher zufällig zusammen und sorgten für beste Stimmung in der eigentlich ruhigen Einrichtung.

Nach einem verregneten Auftakt zieht es die Menschen doch noch zum Frühlingsmarkt.

Das Angebot auf der Straße war frühlingsmäßig bunt, nachdem die Verkäufer die Regenfolien abgenommen hatten. Gut besucht war ein Stand mit Tierfutter, Gartendünger und Gartenbedarf. Das Weinangebot des Marienkirchen-Fördervereins fand auch guten Zuspruch, und in der Schützenhalle herrschte prima Stimmung bei Kuchen, Getränken und den beliebten Kartoffelpuffern mit Apfelmus. „Meeresdelikatessen gehen immer“, meinte ein Kunde am Fischstand, wo die frisch aus dem Räucherofen geholten Forellen an einer Leine baumelten und appetitlich dufteten.

Auf die üblichen Speisen und Getränke brauchte niemand zu verzichten. Das Café Weymann hatte vor dem Laden unter einem Baldachin Tische und Stühle aufgestellt, an den Ständen gab es Pommes, Gegrilltes und Gebratenes, und an „Michi‘s Rollender Bierdose“ traf man sich bei Klönschnack und Bier zu einem doch noch versöhnlichen Abschluss des Leester Frühlingsmarktes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Rettungshubschrauber im Einsatz: Radfahrer von Auto erfasst

Kommentare