Der Leester Frühlingsmarkt erwischt ein traumhaft schönes Wetter

Ungewöhnliche Angebote und verlockende Düfte

+
In ihrer Sonnenbrille spiegelt sich das bunte Treiben.

Leeste - Traumhaft schönes Frühlingswetter hat gestern den Leester Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag sowie Kunsthandwerker- und Kinderflohmarkt begleitet. Schon kurz nach der Eröffnung schlenderten zahlreiche Besucher die für den Verkehr gesperrte Meile zwischen dem Rewe-Markt und dem Busplatz entlang. Hier trafen sie Bekannte zum Klönschnack, schauten sich die Auslagen der fliegenden Händler an und stöberten in den Flohmarkt-Angeboten.

Am späten Nachmittag wurden Parkplätze derart knapp, dass die Besucher gut beraten waren, per Rad aus den Nachbarorten nach Leeste zu kommen.

Am Kunsthandwerkermarkt in der Nähe des Busplatzes hatte Miriam Gesell als Mit-Koordinatorin und Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft Ausstellern mit eher ungewöhnlichen Angeboten Plätze freigehalten. Dort gab es gehäkelte Topflappen in Werder-Farben und Schmuck aus Teebeutelhüllen. Dijkema Marian zeigte ihre ebenso einfache wie wirkungsvolle Perlentechnik. „Da musst du erstmal drauf kommen“, kommentierte eine Besucherin. Gegenüber saßen Ursula Janßen und Gabriele Sinzig-Freese ganz gemütlich an ihren Spinnrädern in der Sonne und spannen gefärbte Schafwolle zu einem Wollfaden. Und wer am Stand von Andrea Christoffers glaubte, die gefalteten Schlafanzüge wären Puppenkleidung, der irrte: Es handelte sich um Geschirr- und Taschentücher, die als kleine Mitbringsel länger haltbar sind als ein Blumenstrauß.

Am Stand des Fördervereins der Marienkirche hatten Erika Christmann und Ingrid Schierenbeck die „erste Schicht“ übernommen und verkauften den beliebten „Glockenwein“.

Fester Bestandteil der Leester Märkte sind knusprige Kartoffelpuffer, die der Schützenverein in großen Pfannen brutzelt. Er braucht keine Werbung für seinen etwas abseits gelegenen Stand, denn die Besucher mussten von der Leester Straße aus nur dem Duft der Puffer folgen.

Ihre Treffsicherheit testeten die Gäste am Luftgewehrstand, anschließend ging es auf eine Tasse Kaffee oder einen Kuchen in die Schützenhalle. Kaffee und Kuchen gab es auch im Schuhhaus Hüsing, das die aktuelle Frühjahrs- und Sommermode präsentierte. Die Auswahl an Speisen und Getränken war wieder riesengroß und reichte von Crêpes über Würstchen bis zu Schmalzgebäck und Eis.

Für bunte Farbtupfer sorgten ein großer Stand mit Frühblühern, Kräutern, Stauden, Garten- und Balkonblumen sowie die Zierbrunnen- und Wasserfall-ausstellung eines Gesseler Betriebs.

Die meisten Geschäfte entlang der Bummelmeile hatten geöffnet, und überall boten Flohmarktkinder ihre nicht mehr benötigten Spielsachen, Bücher, Tonträger und Spiele an. Als Besucher kamen die Kleinen beim Bungee-Jumping und in den Karussells auf ihre Kosten.

Auf einer improvisierten Bühne am Busplatz präsentierten sich Schüler- und Vereinsgruppen mit tänzerischen und musikalischen Darbietungen. Zu ihnen zählten die „Restless Liners“, die in ihrer Western-Kluft rhythmische Country-Musik in lässige Schrittfolgen umsetzten.

Frühlingsmarkt in Leeste

bt

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare