Leeste hat ein neues Hotel: Reservierungen im „RiBecca“

Vier-Sterne-Status für drei Zimmer angestrebt

+
Die frischgebackene Hotel-Betreiberin Rita Soostmeyer präsentiert ein Zimmer.

Leeste - Von Sigi Schritt. Einen Betrag von rund 250000 Euro hat Rita Soostmeyer investiert, um der Speise- und Schankwirtschaft „RiBecca“ ein kleines Hotel anzugliedern. Die Wirtin hat die Wohnung über ihrem Bistro gekauft und zusammen mit dem Bauträger Baucom zwei Doppel- und ein Familienzimmer entstehen lassen.

„Ich strebe für die drei Nichtraucherzimmer einen Vier-Sterne-Status an“, so Soostmeyer. Doch das Geschäft müsse erst einmal richtig anlaufen, dann will sie sich um die Vermarktung durch nationale Buchungssysteme wie HRS kümmern.

Alle Zimmer sind mit W-Lan, TV und Mini-Bar ausgestattet. Die Unternehmerin hat darauf geachtet, dass die Einrichtung des Bades zu den unterschiedlich gestalteten Zimmern passt. Die Gäste können beispielsweise das auf alt getrimmte Vintage-Zimmer beziehen. Zur Verfügung stehen außerdem die rot-weiße Schlafstätte oder der schwarz-weiße Familienraum, in dem sich zwei Doppelbetten befinden.

„Alle Zimmer haben Boxspringbetten, zwei sogar einen Balkon. Deshalb variieren auch die Preise“, sagt die frischgebackene Hotelierin.

Eine Übernachtung ist ab 69 Euro zu bekommen. „Die Zimmer im ersten Stock sind mit einem Fahrstuhl erreichbar und mit Ausnahme der Dusche mit einem Rollstuhl befahrbar“, ergänzt Soostmeyer.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare