Sie nähte jahrelang fürs Weyher Theater

Viktoria Theoharova: Ein Leben für die Mode

+
Dieses Kleid ist ein Unikat. Es thematisiert Pop-Art, ist aber nicht das aktuelle Wettbewerbskleid.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Wer beim Shopping mit Kleidungsstücken liebäugelt und denkt, für die sei man zu dick, zu klein oder zu groß, sollte lieber den Kopf frei machen. „Wenn Sachen nicht passen, liegt es nicht an einem selbst, sondern an den Kleidungsstücken“, sagt Viktoria Theoharova.

Die 32-Jährige hat sich seit ihrer Kindheit dem Thema Mode gewidmet und war acht Jahre lang für die stimmigen Kostüme der Schauspieler des Weyher Theaters verantwortlich. Theoharova gründete ihr eigenes Label und nimmt erfolgreich an Mode-Wettbewerben teil. Der jüngste läuft bis Sonntag.

Von der Wirkung, die ihre Arbeit am erfolgreichen Komödienhaus in Norddeutschland regelmäßig entfaltet hat, habe sie viel gelernt: Am Anfang hat jeder Schauspieler seine Jacke, sein Hemd und die Akteurin ihr Kleid selbst besorgt. Doch passten die Stücke wirklich zur Rolle und entfaltete die Oberbekleidung die gewünschte Wirkung? 

Für Theoharova, die in Weyhe 2004 ihre Schulzeit mit dem Abi beendet hat, sollen Zuschauer sofort erkennen, welchen Charakter ein Darsteller spielt – ohne dass er reden muss. Parallel zum Studium an der Uni Bremen habe sie die Skripte und Drehbücher rechtzeitig vor den Premieren bekommen und Konzepte entwickelt, wie sie die Figuren anziehen will – und das für jährlich fünf Komödien und einem Weihnachtsmärchen sowie einigen Zusatzstücken.

Mit der Kindernähmaschine fing alles an

Auch wenn die Zuschauer das individuelle mit Details versehenem Design aus der letzten Reihe möglicherweise nicht bemerken, so wissen aber die Schauspieler davon. Und dieser Umstand lässt die Akteure ihre Rollen noch intensiver fühlen, was sich wiederum auf das Selbstbewusstsein überträgt, sagt die Nachwuchs-Designerin. Was auf der Bühne funktioniert, klappt auch in der realen Welt, ist sie überzeugt. Sie entwarf für die Ensemblemitglieder und für Freunde Damen-, Herren- sowie Hochzeitsmode.

„Mit einer Kindernähmaschine zur Einschulung fing alles an, und die Begeisterung hält bis heute an. Alles, was ich kann, habe ich mir selbst beigebracht oder von meiner nähbegeisterten Mama und meinem Opa, einem Herrenschneider, gelernt. Wenn ich an der Nähmaschine sitze, fühle ich mich ihnen nahe“, sagt Theoharova. Sie studierte aber nicht Mode oder Design, sondern beschäftigte sich mit Markenmanagement. Sie hofft, dass sich ihr Schnitt von 1,4 durch das Ergebnis der Master-Arbeit nicht verschlechtert.

Einem Modegeschäft immer näher

Ihrem Traum, ein eigenes Modegeschäft aufzubauen, ist sie schon einen Schritt näher. Seit ein paar Tagen haben der Bremer Wirtschaftssenator, die Bremer Aufbaubank in Kooperation mit der Europäischen Union sie in ein Förderprogramm aufgenommen. Es stärkt ihr den Rücken für einen Start Up. Theoharova will ihr Label „deathbychocolatedesign“ ausbauen, um Arbeitsplätze zu schaffen. 

„Ziel ist es immer, den Charakter der Person zu treffen, für die ich etwas entwerfe und nähe. Kreativ sein zu dürfen, ein Ergebnis in den Händen zu halten, Schaffens- und Verzweiflungsprozesse zu durchleben und diese Leidenschaft mit anderen zu teilen“, ist ihre Antriebsfeder.

Darüber hinaus stellt sich die Nachwuchsdesignerin Wettbewerben. Pariser Chic ist das Thema des jüngsten Talentwettbewerbs einer Zeitschrift, die laut Theoharova sich in Sachen Mode und Schnittmusterbögen einen Namen gemacht hat. „Mein Entwurf ist von der Hochzeit der französischen Mode in den 1950er-Jahren inspiriert, von den weiblichen Schnitten und neuartigen Ideen, die feminin und stark zugleich waren, detailverliebt und dabei stets elegant.

 Der Stoff ist leicht und fließend und mit seinem zarten Apricot-Farbton stimmt das Kleid fröhlich und unbeschwert auf den Sommer ein und symbolisiert die Entspanntheit.“ Bei einem Voting im Internet liegt sie auf dem zweiten Platz und möchte ihn bis Sonntag verteidigen. Wenn sie ins Finale kommt, muss eine Jury drei Teilnehmer auswählen, die dann in München sich einer Design-Aufgabe stellen. Der Gewinner fliegt nach Paris zur Fashion Week.

www.talent.burdastyle.de/frontend/detail/431/Viktoria

www.deathbychocolatedesign.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Urlauber auf Mallorca gelassen trotz Tourismus-Protesten

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Botanischer Garten auf dem Brocken: So blühen die Berge

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Warum Urlauber das Abenteuer suchen

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Die strahlende Blüte der Montbretie verlängert den Sommer

Meistgelesene Artikel

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Kommentare