Bestimmte Spielplätze werden aufgewertet

Gemeinde setzt Schwerpunkte

+
Auf diesem Spielplatz werden Geräte abgebaut. Das ist Teil des Gesamtkonzepts. 

Lahausen - Von Sigi Schritt. Ein Anwohner der Striegauer Straße in Lahausen wundert sich, weshalb auf einem Spielplatz in seiner Nähe Geräte abgebaut wurden.

Das könne auch an anderen Standorten in der Wesergemeinde vorkommen, erklärt Jutta Timmermann von der Gemeindeverwaltung. Das sei Teil eines Gesamtkonzepts, das die Politik vor einigen Jahren beschlossen hatte. Damals habe es rund 60 Plätzen gegeben, die teilweise sehr wartungsintensiv gewesen seien. Das Problem: Der Zustand der meisten Plätze war vom Spielangebot und vom Pflegezustand her jedoch unbefriedigend. Außerdem wurden viele Areale kaum noch von Kindern benutzt. Teilweise haben sich Familien in ihren Gärten ganze Spielelandschaften aufgebaut. Deshalb ist laut Timmermann die Gemeinde dazu übergegangen, sogenannte Schwerpunktspielplätze auszuweisen. Es gibt sie bereits am Rabenweg (auf dem ehemals reservierten Gelände für ein Blockheizkraftwerk), an der Krefelder Straße, am Deich und am Fresenkamp. Das Besondere: Diese Plätze bestechen durch die besondere Vielfalt an Spielgeräten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Gourmetfestival-Premiere: „Hammer, Hammer, Hammer!“

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Bürgermeister schickt sich selbst auf die Strecke

Kommentare