SV Lahausen blickt auf Jahr 2015 zurück / Mitgliederrückgang durch Auszug der Bogensportsparte / Reparaturen an Geräten

Verpflichtung der „Bubingas“ für das Schützenfest ein Volltreffer

+
Der alte und neue Vorstand: (v.l.) Heiko Lehmann (1. Sportleiter), Inge Warnecke (1. Schatzmeisterin), Ralf Seevers (2. Vorsitzender), Katrin Lehmann (1. Schriftführerin) und Peter Tiesing (1. Vorsitzender).

Lahausen - Peter Tiesing, Vorsitzender des Schützenvereins (SV) Lahausen, war am Samstagabend zufrieden: ,„Ich freue mich, dass trotz der schlechten Wetterverhältnisse so viele Schützen den Weg zu unserer Jahreshauptversammlung gefunden haben.“ Auch wenn die Zufahrten abseits der Hauptverkehrsstraßen hoffnungslos vereist waren, hatten es 42 Mitglieder gewagt, zur Schießsportanlage zu fahren. Das Jahr 2015 sei so schnell vergangen, ein Monat sei so gut wie gar nichts mehr, aber das hänge wohl mit der Wahrnehmung im zunehmenden Alter zusammen, sagte Tiesing. Er bedankte sich bei den Schützen für die Bereitschaft, im Verein ehrenamtlich die unterschiedlichsten Aufgaben wahrzunehmen. Die Entwicklung der Mitgliederzahlen sei nicht so erfreulich: Es gab zwar elf Zugänge, dem gegenüber standen dem Vorsitzenden zufolge allerdings 40 Austritte und zwei Todesfälle. Die Austrittswelle hing mit der Abteilung Bogenschützen zusammen. Zahlreiche Aktive sind mit dem zurückgetretenen Abteilungsvorstand zu den Schützen nach Dreye gewechselt. Zurzeit zählt der Verein noch 201 Mitglieder.

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr erinnerte Peter Tiesing an das Kohlessen im Februar, das der Festausschuss optimal organisiert habe. Auf dem Bezirkskönigsball im März bei Nobel in Moordeich hätten die ausdauernden Schützen bis weit nach Mitternacht gefeiert. Zu den Höhepunkten zählte weiter das Kreisfest in Sudweyhe im Mai, auch das eigene Schützenfest im Juni sei ein voller Erfolg gewesen, auch dank der Verpflichtung der der Band „Bubingas“.

Das Fest sei auch finanziell ein Treffer gewesen, es habe einen leichten Überschuss gegeben, sagte Schatzmeisterin Inge Warnecke erfreut. Aufgrund der positiven Erfahrung habe sich der Verein entschlossen, die „Bubingas“ für das kommende Schützenfest am 11. und 12. Juni erneut zu engagieren.

Bedauerlicherweise seien im vergangenen Jahr wieder Reparaturen an Sportgeräten notwendig gewesen, die bei rücksichtsvoller Handhabung vermeidbar gewesen wären.

In der Satzung steht, dass Mitglieder, die mindestens 70 Jahre alt und länger als zehn Jahre im Verein sind, zu Ehrenmitgliedern ernannt werden können, erklärte Peter Tiesing, und so beschloss die Versammlung einstimmig, den Schützenbruder Axel Steuer zum Ehrenmitglied zu machen.

Kathi Tiesing vom Festausschuss berichtete von einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier. Am Rande gab es diverse Schießwettbewerbe. Die Festausschussvertreterin blickte auf eine anstehende Aktion: Am 13. Februar steht das Wintervergnügen unter dem Motto „Grün-Weiße Nacht“ auf dem Festprogramm.

Die Damenabteilung stellte ihre neuen blauen Jacken mit der Aufschrift „Schützenverein Lahausen“ vor und freute sich über einen nicht unerheblichen Kostenzuschuss der Gaststätte Alte Destille.

bos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Kommentare