Ausschuss stimmt Erweiterung zu

Kita am Neddernfeld: Anbau nötig

Noch nicht mal fertig, muss die Kita am Neddernfeld bereits ausgebaut werden, empfiehlt der Fachausschuss. - Foto: Ehlers

Kirchweyhe - Von Katharina Schmidt. Die Kita am Neddernfeld wird voraussichtlich größer als ursprünglich geplant. Alle Mitglieder des Ausschusses für Schule, Kindertagesstätten und Jugend haben am Dienstag für eine Erweiterung gestimmt. Das derzeit im Bau befindliche Gebäude in der Nähe des Freibads soll ihrem Beschluss zufolge ab dem kommenden Jahr Platz für insgesamt drei Krippen- und drei Kindergartengruppen bieten – und damit für 40 Sprösslinge mehr, als anfangs vorgesehen.

Der Anbau ist angesichts der rasanten Entwicklung beim Bedarf an Betreuungsplätzen notwendig. Zunächst hatte die Gemeinde für die Kita am Neddernfeld nur eine Krippen- und zwei Kindergartengruppen eingeplant. Die Erweiterung in Holzrahmenbauweise kostet voraussichtlich etwa 1,3 Millionen Euro. Damit ist sie billiger als eine komplett neue Kindertagesstätte, eine Teilsanierung der Grundschule Melchiorshausen oder Anbauten an bestehenden Betreuungseinrichtungen. Diese und weitere Fakten zur Planung stellte Katharina Hebecker, Teamkoordinatorin des Kinder- und Familienservicebüros der Gemeinde, während der Sitzung in der KGS Kirchweyhe vor.

Durch den Anbau könnten wiederkehrende Überhänge an Anmeldungen in den Ortsteilen Kirchweyhe und Lahausen aufgefangen werden, führte Hebecker aus. Der Verwaltungsmitarbeiterin zufolge würde die Gemeinde mit den zusätzlichen Gruppen am Neddernfeld für das kommende Kitajahr insgesamt 342 Krippen- und 883 Kindergartenplätze vorhalten.

Die Arbeiten an dem Kita-Neubau in Kirchweyhe waren im April gestartet. Die Gemeinde legte das Konzept von Anfang an auf eine mögliche Erweiterung aus. Für kurze Verzögerungen bei den Bauarbeiten sorgte laut Fabian von Weyhe, Fachbereichsleiter Bildung und Freizeit, ein Dachstuhlbrand im September. Damals brannten Teile der Dämmung einer Außenwand im Dachbereich des Gebäudes. Die Feuerwehr verhinderte eine Ausbreitung des Feuers. Der Betrieb in der Kita am Neddernfeld soll dem Verwaltungsmitarbeiter zufolge am 4. Januar 2018 starten. Der Erweiterungsbau sei voraussichtlich Ende kommenden Jahres fertig.

Im Mai stimmten die Mitglieder des Fachausschusses bereits dafür, die Kitas „Hombachstraße“ und „Auf dem Geestfelde“ zu erweitern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Kommentare