KGS-Schüler arbeiten in Syker Wäldern

KGS-Schüler arbeiten in Syker Wäldern

+
KGS-Schüler arbeiten in Syker Wäldern

Einmal im Jahr arbeiten Achtklässler der KGS Leeste in den Syker Wäldern. In dieser Woche ist die G8b dran.

Einmal im Jahr arbeiten Achtklässler der KGS Leeste in den Syker Wäldern. Unter Anleitung dreier Forstwirte haben die Kinder zunächst Stangen geschält, um später Hecken und Jungholz einzufrieden (siehe Bild). Das Aktionsgebiet sind das Friedeholz und die Westermark. Untergebracht sind die Jugendlichen seit Montag und noch bis heute im „WestFlügel“. Von dort radeln sie zu ihrem Einsatzort. „Mitunter sind das sieben bis acht Kilometer“, sagt Lehrer Josef Jung (r.), der diese Aktion seit mehr als 20 Jahren begleitet. Ziel sei es seit jeher, den jungen Leuten das Thema Wald und Natur, Ökologie und Umweltschutz unter ganzheitlichen Aspekten nahe zu bringen, erläutert der Pädagoge.

pk/Foto: Husmann

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare