„360 Grad Performance“ bereitet sich auf Augustpremieren vor

Keine Scheu vor dem großen Namen des Lokalmatadors Frank Pinkus

+
Die Flugbegleiterinnen Babette, Jeanette und Raclette bringt im Musical „Sixties an Bord“ so leicht nichts aus der Fassung. 

Weyhe - Von Philipp Köster. Das Theater Lampenfieber und der Verein Kulturbühne, jeweils mit Sitz in Weyhe, sind zu einer Plattform für Musik, Tanz, Theater und anderen künstlerischen Darstellungsformen verschmolzen. Diese Plattform firmiert unter dem Namen 360 Grad Performance.

Zurzeit arbeiten die jungen Kulturschaffenden an zwei Theaterprojekten. In „Agathe und ich“ nehmen sich die jungen Darsteller im Alter von 18 bis 31 Jahren eine Komödie eines Lokalmatadors vor, nämlich des Haus-Dramaturgen des Weyher Theaters, Frank Pinkus. Premiere ist am Freitag, 25. August, um 20 Uhr in der KGS Kirchweyhe. Inhalt: Klaas Kästner hat die Nase voll von Frauen, denn seine große Liebe hat sich einen anderen Mann gesucht. Mit aller Kraft versucht sein Bruder Falk, ihn wieder für die Damenwelt zu interessieren, aber das ist nicht Klaas’ einziges Unglück: Er ist zwar ein begabter, aber trotzdem arbeitsloser Journalist. Dabei schreibt er so wunderbare, sensible Artikel – vor allem über Frauen. Doch Falk hat die rettende Idee: ein weibliches Pseudonym! Der Trick klappt und als Klara Kästner hat Klaas endlich den erhofften Erfolg. Die Probleme beginnen, als ihm eine Festanstellung beim Frauenmagazin „Agathe“ winkt, dort werden nämlich nur Frauen eingestellt. Mit Falks Hilfe gelingt also eine wundersame Verwandlung, und die neue Kollegin Klara setzt sich auf Anhieb durch – bis ein altes Problem auftaucht: die Liebe.

Mit „Agathe und ich“ spielt „360 Grad Performance“ ein laut Ankündigung liebenswertes, komödiantisches Versteckspiel inklusive Rollentausch ohne Ende. Die jungen Theatermacher haben keine Scheu davor, ein Pinkusstück zu spielen. „Ich habe in diesem Jahr 14 Stücke gelesen und mich dafür entschieden, denn Pinkus ragt in Deutschland einfach heraus“, sagt Marco Langer. Es sei ihm und seinen Mitstreitern bewusst, dass sie nicht das Weyher Theater seien und dass es Laienbühnen in der Wesergemeinde ob der Strahlkraft des erfolgreichen Hauses am Marktplatz grundsätzlich nicht leicht hätten. Aber das junge Ensemble sei mittlerweile schon fünf Jahre aktiv und steigere seinen Anspruch. „Kinder- und Jugendtheater machen wir nicht“, unterstreicht Langer.

„Sixties an Bord“: Premiere am 11. August

Bereits am Freitag, 11. August, hebt sich um 20 Uhr der Premierenvorhang für die zweite Produktion von „360 Grad Performance“, und zwar für das Musical „Sixties an Bord“ von Enrique Keil.

Babette, Jeanette und Raclette, die drei französischen Flugbegleiterinnen der Airline „Jetbaguette“, fliegen mit ihrem Publikum nach Paris. Doch bei diesem Flug geht alles schief, was nur schiefgehen kann: Der Co-Pilot liegt tot in der Gepäckablage, das Bordessen wird knapp, das Flugzeug entpuppt sich als höchst marode und der betrunkene Kapitän verfliegt sich.

Doch Babette, Jeanette und Raclette haben die Lage voll im Griff. Kein noch so peinliches Malheur bringt sie aus der Fassung: im Gegenteil! Die drei versuchen mit einem ausgefeilten „Unter’altungsprograaam“ von den zahlreichen Pannen abzulenken und die Fluggäste bei Laune zu halten. Doch lässt sich ein Absturz wirklich verhindern? Die drei Stewardessen singen in diesem lustigen Programm um ihr Leben und liefern eine Show nach der anderen. „360 Grad Performance“ spielt eine neue, rockige Fassung mit allerhand Spezialitäten aus den 1960er-Jahren – von Elvis über Buddy Holly bis zu Johnny Cash, Weitere Informationen im Internet.

www.360grad-performance.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Meistgelesene Artikel

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

Steinkamp nach Unterspülung gesperrt

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

83-Jährige verunglückt auf K19 in Schäkeln

Kommentare