Veranstaltung reißt Publikum von den Stühlen 

Wrestling: Keine Chance für die Liebe

+
Im letzten Kampf müssen diverse Stühle dran glauben, denn die Protagonisten nutzen sie nicht als Sitzgelegenheiten. 

Dreye - Von Uwe Goldschmidt. Eine gebrochene Nase, unzählige zerborstene Stühle, zwei neue Champions, die die alten sind, martialische Kämpfer, super Stimmung und mehr als 400 begeisterte Zuschauer – so lässt sich das Wrestling-Event in Dreye vom Sonnabend zusammenfassen.

„Es war krass“ oder einfach nur „Bäm, bäm…!“, äußerten sich die Besucher auf dem Weg aus dem Sportcenter Dassbeck zu ihren Autos nach der dreistündigen Kampfshow. Die Wrestling-Fans kamen voll auf ihre Kosten. Zum sechsten Mal war die größte deutsche Wrestling-Liga, die unter dem Namen „Westside Extreme Wrestling“ im Jahr 2000 gegründet worden war, mit insgesamt 16 Athleten zu Gast in Weyhe. 

Es war einer von insgesamt 60 Abenden, die die Liga pro Jahr organisiert. So hat sich Weyhe neben Hamburg, Köln und München als Veranstaltungsort etabliert. Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Veranstalter Heiko Dassbeck, der innerhalb von 14 Stunden die Badmintonhalle in eine Kampfarena verwandelt hatte und am Nachmittag vor dem Kampf noch eine Trauung im Ring zu koordinieren hatte. Am Abend war jedoch keine große Liebe im Ring zu spüren, vielmehr waren Kraft, Beweglichkeit und Kampflust die treibenden Kräfte der Show. 

Nachdem sich der Geschäftsführer und der sportliche Leiter zunächst ein etwas langes Wortgefecht lieferten, kam das erste Match des Abends in Bewegung. Das Team „Ringkampf“ musste gegen Andy & Mack antreten: Die Treffer auf den nackten Oberkörpern knallten durch die Halle, Tritte trafen in den Rücken des Gegners, Ellbogen landeten im Gesicht, und Finger vergruben sich in den Augenhöhlen des Gegners – eine perfekte Inszenierung. Mack und Andy entschieden nach einem sogenannten Cradle von Mack diesen Kampf für sich.

Gentleman schlägt Zigarettenraucher

Im ersten Hauptkampf des Abends musste der Brite Tyler Bate, der Schnurrbartmann, seinen Titel um die Shotgun Championship gegen Bobby Gunns verteidigen. Dem nur 1,73 Meter kleinen Gentleman hatte der Zigaretten rauchende Gunns nichts entgegenzusetzen und musste sich in einem Nase-an-Brust-Kampf nach einem sogenannten Piledriver geschlagen geben.

Nach der Pause waren die weiblichen Teammitglieder gefordert. Zuvor musste jedoch Wrestlerin Melanie Grey dem Gewinner, Alpha Kevin, aus dem Fight gegen Drake Destroyer zu Hilfe eilen, da dieser von dem verletzen Fighter Marius van Beethoven mit seinen Gehhilfen verprügelt wurde. So schloss sich nahtlos der Kampf von Melanie Grey gegen die aus England stammende Jinny „The Fashionista“ an. Zunächst hatte die sich raubtierartig bewegende Britin alles unter Kontrolle: Mit Luftsprüngen und grazil ausgeführter Kampftechnik hatte Grey allerhand Tritte und Schläge einzustecken. Dann jedoch startete Grey ihre Gegenaktion und warf Jinny zweimal auf die Matte. Diese landete auf dem Kopf und hielt sich sofort den Nacken. Obwohl so bedrängt, teilte die Engländerin weiter aus und schlug Melanie Grey ins Gesicht, was bei der zu einer blutenden Nase führte. Den Kampf konnte die Engländerin dadurch mittels eines Pins für sich entscheiden.

Wrestling in Weyhe

Der letzte Kampf des Abends wurde vom Ringrichter nach allerhand Tumulten kurzerhand zum „No Qualifikation Match“ erklärt. Praktisch ohne Regeln konnten die Kontrahenten David Starr (USA) und Jurn Simmons (Niederlande) zu Werke gehen. Was im Ring begann, wurde zu einer wahren Saalschlacht. Als Schauplätze des Kampfes dienten die Stuhlreihen, die Theke sowie die ganze Halle, so dass die Zuschauer schnell ihre Plätze räumen mussten, als sich der rollende Fleischball auf sie zubewegte. Resultat des Kampfes waren unter anderen unzählige kaputte Stühle, mit denen sich die Protagonisten gegenseitig geschlagen hatten und die zum Finale in den Ring geworfen wurden. Das Match gewann dann, wieder innerhalb des Rings, der bullige Simmons, der somit seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte.

Eine Fortsetzung der Wrestling-Fights ist im März 2018 am selben Ort geplant, verkündeten die Veranstalter zum Abschluss des Abends.

Lesen Sie auch:

Wiese nach Wrestling-Debüt: „Will noch viel mehr zeigen“

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare