Jazz, Funk und Soul an der Wassermühle reißen Zuschauer von den Sitzplätzen

„Mo' Jazz & Horns“ beim Musikfrühschoppen

Regenwetter-Prognosen schrecken die Formation „Mo&#39 Jazz & Horns“ nicht ab, um an der Wassermühle zu spielen.
+
Regenwetter-Prognosen schrecken die Formation „Mo' Jazz & Horns“ nicht ab, um an der Wassermühle zu spielen.

Sudweyhe - Von Maren Jensen. Idyllisches Wasserplätschern traf gestern auf fetzige Jazzmusik: Das Ensemble der Kreismusikschule „Mo' Jazz & Horns“ hat auf dem Außengelände der Wassermühle Sudweyhe vor etwa 70 Besuchern sein traditionelles Sommerkonzert präsentiert.

Die Formation bediente dabei die ganze Bandbreite des Jazz und spielte sowohl Werke der schwedischen Popgruppe ABBA als auch den Kultsong „I will survive“ der amerikanischen Sängerin Gloria Gaynor.

Trotz einiger Debatten über die Wetterlage entschied sich das Ensemble allerdings nicht, das Konzert abzusagen. „Unsere Hoffnung auf Sonnenschein wurde erhört“, sagten Jens Schöwing und Dierk Bruns erfreut, die die Band anleiten.

Die Gäste wirkten zufrieden: Schnell waren die Sitzplätze belegt, so dass später kommende Musikliebhaber nur noch Stehplätze ergattern konnten. Die Musikabfolge von Klassikerwerken zu unbekannten Arrangements belohnte das Publikum mit kräftigem Beifall.

Bei Gospelmusik und latinischen Werken der Yellow Jackets erhoben sich viele Gäste von ihren Stühlen. „Die Atmosphäre ist super“, sagte Jutta Wiechmann begeistert. Die jüngere Generation erfreute sich ebenso: „Solche Konzerte machen immer gute Laune“, sagte die zwölfjährige Rika Havekost, deren Herz ebenfalls für Jazzmusikinstrumente, insbesondere der Posaune und Gitarre schlägt.

Das Ensemble besteht aus 13 Musikern. Mitglied Christiane Dreyer, die mit ihrer Leidenschaft zur Musik nun in der Formation seit fast zwei Jahrzehnten präsent ist, sagt dass es ihr Freude bereite, in solch einem „großartigen Team zusammenzuarbeiten“.

Am Ende des Konzerts zeigten sich auch Schöwing und Bruns mit dem Resultat sichtlich zufrieden. „Dazu trägt unter anderem das wunderschöne Ambiente bei“, erklärt Schöwing.

Wer das Konzert verpasst hat, kann das gleiche Programm mit Jazz-, Funk- und Soulmusik am Freitag um 20 Uhr in der Simon-Petrus-Kirche in Habenhausen erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Auf Segelkreuzfahrt: Odyssee in der Ägäis

Auf Segelkreuzfahrt: Odyssee in der Ägäis

Meistgelesene Artikel

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Es dröhnt in der Stube

Es dröhnt in der Stube

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Von Absätzen und Fußball-Legenden

Von Absätzen und Fußball-Legenden

Kommentare