Werbegemeinschaft erwartet 30 Aussteller

Hollandmarkt trifft auf Leester Traditionsveranstaltung

+
Werben für den Herbst- und integrierten Hollandmarkt: Ines Hansemann, Henk und Yvonne ter Hennepe (vorne, v.l.) sowie (hinten, v.l.) Marktmeister Marcel Alexander Marquardt, Wirtschaftsförderer Dennis Sander, Florian Walter (Leester WG) sowie Marktbeschicker Michael Quittek.

Weyhe - Von Sigi Schritt. Der Hollandmarkt bringt seit 1991 regelmäßig Spezialitäten aus den Niederlanden nach Deutschland. 30 Aussteller bilden dabei eine Art Wagenburg, die regelmäßig in Städte wie Osnabrück, Duisburg und Gelsenkirchen Besucher anlockt. Am Sonntag, 3. September, macht sie erstmals in der Wesergemeinde im Rahmen des Leester Herbstmarktes Station.

Den Coup, die Tour der Aussteller um Henk und Yvonne ter Hennepe in die Region zu lotsen, geht auf das Konto von Ines Hansemann vom Stadtmarketing. Sie hatte sich das Projekt zusammen mit der Leester Werbegemeinschaft überlegt. Die Idee stieß bei den Marktbeschicker aus den Niederlanden sofort auf Gegenliebe.

Markt beginnt ab 12 Uhr

Sie bieten auf dem Leester Herbstmarkt unter anderem Backfisch und frischen Fisch ebenso an wie holländisches Brot und die bekannten Rosinenbrötchen. Auch Nüsse, Wurst, Käse, Poffertjes, Lakritz und Honigwaffeln gehören zum Angebot – die Besucher können sich bereits ab 12 Uhr (Geschäfte öffnen eine Stunde später) durchprobieren. Die Händlergemeinschaft verspricht, rechtzeitig ihre Stände entlang der Leester Straße zu errichten. An anderen Ständen werden neben Taschen und Textilien auch Leder- und Kurzwaren offeriert. Hundeliebhaber finden einen Wagen, der Utensilien für Vierbeiner mitbringt.

Außerdem wird eine 14-köpfige Kapelle stimmungsvolle Lieder präsentieren.

Organisator: Auch bei Regen ein Besuchermagnet

Henk ter Hennepe glaubt, dass der Hollandmarkt in Leeste bei jedem Wetter wie ein Besuchermagnet wirken wird. „Selbst bei Regen kommen die Leute. Im vergangenen Jahr hatte es in Osnabrück geregnet. Um 11.30 Uhr waren alle Parkplätze besetzt“, berichtet er. Die Besucher schätzten die Qualitätsprodukte seiner Heimat.

Um den Markt im Rathausvorzustellen, hatte das Ehepaar ter Hennepe gestern eine 180 Kilometer weite Anreise auf sich genommen. Florian Walter, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft, äußerte sich ebenso begeistert wie Wirtschaftsförderer Dennis Sander und Bürgermeister Andreas Bovenschulte über die humorvolle Art, die Veranstaltung zu beschreiben. „Unsere Händler bringen Stände in einer Größe von 5 bis 24 Metern mit. Insgesamt ist der Hollandmarkt bis zu 500 Meter lang“, so ter Hennepe. Die Händler aus Hengelo und Enschede werden das Angebot der bisherigen Aussteller ergänzen. Ter Hennepe glaubt, dass die Bürger staunen werden, wenn die Kolonne Weyhe erreicht. Weshalb dieser Markt so beliebt ist? „Wir bieten den Leuten ein bisschen Urlaub“, antwortet er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Kommentare