Schüler spielen auf dem Marktplatz und sammeln für Schule in Mosambik

Fünftklässler der KGS Leeste organisieren eigene Konzertreihe

Musizieren gemeinsam und erfolgreich zusammen: Lotta, Greta, Sophia, Clara, Antonia, Helene, Lara und Kiana (von links nach rechts).
+
Musizieren gemeinsam und erfolgreich zusammen: Lotta, Greta, Sophia, Clara, Antonia, Helene, Lara und Kiana (von links nach rechts).

Als Fünftklässler der KGS Leeste vom Weyher Eine-Welt-Forum und den Projekten aus Mosambik gehört haben, beschlossen sie, Geld zu sammeln. Die jungen Musiker der Bläsergruppe traten dazu jeweils zweimal am Freitag und zweimal am Samstag auf dem Marktplatz auf. Sie waren erfolgreich. 

Weyhe – Zwischen der Open-Air-Arena und dem Hochbeet auf dem Kirchweyher Marktplatz suchen sich acht Schülerinnen einen Platz. Sie wirken sehr selbstbewusst: Sie packen zielstrebig ihre Instrumente aus. Es sind Fünftklässlerinnen aus zwei Schulklassen der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Leeste, die der Bläser-Gruppe angehören und erneut ein Spontan-Konzert geben wollen. Der Marktplatz ist ihre Bühne.

Marktplatz als Bühne

Die jungen KGS-Schülerinnen haben es sich zum Ziel gesetzt, Besucher des Marktplatzes zu erfreuen. Außerdem möchten sie ihren Auftritt zum Anlass nehmen, für einen guten Zweck Spenden zu sammeln.

Eltern und so manche Besucher haben es sich derweil auf den Bänken, aber auch auf dem Rand des Hochbeets bequem gemacht und lauschen den Klängen, die über den ganzen Marktplatz schallen. Zu hören sind Kinderlieder wie Bruder Jakob oder Hänsel und Gretel. Den betagten Zuhörern gefallen diese Darbietungen sehr.

Spielfreude

Lotta und Lara spielen Saxofon, Greta Trompete und Sophia sowie Clara zeigen ihr Können auf der Klarinette. Antonia sowie Helene entlocken ihrer Posaunen die richtigen Töne. Kiana sitzt auf einem Kasten, auf dessen Oberfläche sie ihre Hände schlägt. Auch wenn das Repertoire vielleicht noch begrenzt ist, so ist die Spielfreude ungebremst. Die Mädchen beschließen mehrfach, die Stücke zu wiederholen. Schließlich ist auf dem Marktplatz ein ständiges Kommen und Gehen.

Am vergangenen Samstag waren die Schülerinnen bereits zum vierten Mal zu Gast und gaben ein etwa einstündiges Konzert. Was sie so spielen? Es seien Lieder, die sie in der Schule gelernt haben, sagt Antonia. Dazu zähle auch das Stück Gorilla im Nebel, sagt die elfjährige Posaunistin.

Antonia und Greta müssen nicht lange fragen: Erwachsene spenden auf dem Marktplatz gerne Euros.

Für die Kinder sei der Auftritt etwas Besonderes. Wegen der Corona-Pandemie hätten sie zuvor nicht auftreten können. Sie würden auch erst seit vier Wochen gemeinsam zusammenspielen.

Weyher Kinder wollen anderen Kindern helfen

Wie es dazu gekommen ist, sich für einen guten Zweck zu engagieren und Geld zu sammeln? Die Kinder hätten im Religionsunterricht sowie im Werte-und-Normen-Unterricht in der KGS Leeste vom Engagement des Vereins Eine-Welt-Forum gehört, der Spendengelder für Projekte in Guatemala und Mosambik sammelt, erklären Antonia, Laura und Greta.

Schnell sei die Idee geboren worden, gleichaltrigen Kindern zu helfen, damit diese anderswo auf der Welt zur Schule gehen können. Dann hätten sich die Leester Schüler der Klassen 5a und 5b verabredet, in der guten Stube der Gemeinde Weyhe aufzutreten. Ähnlich machen es Schüler in der Weihnachtszeit.

In wechselnder Besetzung hätte die Gruppe auf dem Marktplatz gespielt. Selbst Mitschülerinnen, die nicht der Bläsergruppe angehören, wollen das Hilfsprojekt unterstützen. Am Samstag war es Kiana auf dem Cajón. Diese Kistentrommel verwendet die Gruppe als Perkussionsinstrument. Kianas Aufgabe: Sie soll den Takt angeben und das gelang ihr.

Leester KGS Schüler wollen Eine-Welt-Forum Weyhe unterstützen

Bis zum Start des Auftritts am Samstag waren in der Kasse der Schülerinnen allein mehr als 650 Euro zusammengekommen. Die Kinder seien ehrgeizig, die Summe, die sie dem Eine-Welt-Forum überreichen wollen, in den vierstelligen Bereich zu bringen. Deshalb wollen die jungen Nachwuchsmusikerinnen nach den Sommerferien an gleicher Stelle wieder ihre Lieder präsentieren – als Sechstklässlerinnen.

Auf ihren Flyern und Schildern informieren sie, dass das Eine-Welt-Forum das Geld der Schülerinnen für das bislang größte Projekt verwenden will. Es geht um das im Jahr 2006 eröffnete Schulzentrum in Ressano Garcia im Land Mosambik. 2010 sei dann ein Internet und Unterbringungen für Lehrer dazugekommen. Das hätten Spenden von Weyher Bürgern ermöglicht.

Allerdings könne und wolle sich das Eine-Welt-Forum nicht auf den Erfolgen ausruhen. Denn es gehe nun um Renovierungen und um die Anschaffung von Materialien. Das Eine-Welt-Forum hat die Kosten aufgestellt und geht von einer Summe in Höhe von 75000 Euro aus.

Von Sigi Schritt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig

Landkreis Diepholz: Großbrand ruiniert Scheune – 100 Einsatzkräfte nötig
Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke

Eröffnung des Gartenkultur-Musikfestivals 2021 auf dem Hohen Berg in Syke
Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr

Sachspenden für Flutopfer im Ahrtal: 8 700 Paar Handschuhe und mehr
Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Filmcrew dreht Musikvideo für „Beast 51“ in Twistringen mit vielen Statisten

Kommentare