Offene Geschäfte in Kirchweyhe und Sudweyhe

Herbstmarkt bei klassischem Herbstwetter

Regina und Klaus Paul nutzen die Gelegenheit, sich auf dem Kirchweyher Marktplatz bei einem Glühwein aufzuwärmen. - Foto: Ehlers

Kirchweyhe - Von Heiner Büntemeyer. Es war am Sonntag zwar Herbstwetter, aber eigentlich kein Herbstmarktwetter, doch die Weyher ließen sich auch durch Regenschauer nicht von einem Bummel abhalten. Schon gegen 14 Uhr musste eine Radfahrerin, die auf der Bahnhofstraße unterwegs war, absteigen, weil das Durchkommen bei den vielen Besuchern schwierig war.

Die beiden Marktmeister Marcus Grosser und Jan Meyer bestätigten den Eindruck: Trotz der zahlreichen Märkte und Basare in der Umgebung waren die Schausteller wieder zum Weyher Herbstmarkt gekommen – und die Besucher auch.

Die Konkurrenz in der Umgebung hielten einige Aussteller sogar für förderlich, denn sie kennen „Markthopper“, die am Sonntagnachmittag gleich mehrere Ausstellungen besuchten.

Die meisten Geschäfte an der Bahnhofstraße und in Sudweyhe hatten geöffnet und belohnten die Besucher mit Sonderangeboten und Marktrabatten. Zwischen den Geschäften drängten sich die Verkaufsbuden der fliegenden Händler, die vorwiegend Textilien und Lederwaren anboten.

Auch einige Flohmarktstände waren aufgebaut und, wie sollte es anders sein, sehr viele Buden mit Speisen und Getränken. Es gab Schmalzkuchen, Berliner, Poffertjes und Waffeln. Dazu Deftiges wie Knipp, Kartoffelpuffer, Würstchen, Fisch, Frikadellen und Pommes. Letztere sogar aus Süßkartoffeln und Würstchen vom Ross. Außerdem waren Käsespezialitäten von der Hofkäserei Bünkemühle in Helzendorf im Angebot, ebenso eine große Auswahl an Honig. Auch auf Süßigkeiten brauchte niemand zu verzichten: Zuckerwatte, Naschkonfekt, Nougatbomben, Kräuterbonbons und Eis waren erhältlich.

Einen Blickfang hatte Jana Grammel vor ihrem Optikergeschäft abgestellt: Einen schwarzen Hybridsportwagen, den BMW i8, den zahlreiche, zumeist männliche Besucher respektvoll umkreisten.

Auf dem Marktplatz präsentierte das Autohaus Brandt zahlreiche VW-Modelle, die ebenfalls großes Interesse fanden. Die Freiwillige Feuerwehr hatte auf dem Marktplatz einen Fuhrpark an Rettungs- und Löschfahrzeugen aufgebaut. Direkt daneben hatte ein Blumenmarkt auf einer großen Ausstellungsfläche sein Angebot an Blumenzwiebeln, Herbstpflanzen, Kräutern und Gestecken ausgebreitet.

Herbstmarkt in Kirchweyhe

Viele Besucher trafen Bekannte, die sie lange nicht gesehen hatten. Und so war es gut, dass Getränkestände in der Nähe waren, um bei Wein, Bier oder einem Glas Glühwein miteinander zu klönen, während die Kinder Karussell fuhren, Enten angelten, mit Pfeilen warfen oder sich beim Bungee-Jumping austobten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Japaner wählen neues Parlament

Japaner wählen neues Parlament

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Nachtflohmarkt in Fintel 

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare