Herbstmarkt in Kirchweyhe

1 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
2 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
3 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
4 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
5 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
6 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
7 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
8 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.

Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Bremen – In der DeichStuben-Bar am Brommyplatz in Bremen wurde wieder intensiv gerätselt: In der dritten Auflage von „Dichter und Denker“, dem …
Fotostrecke: Impressionen vom Werder-StubenQuiz mit Rollo Fuhrmann

Demonstration gegen Rassismus mit 250 Teilnehmern

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus fanden sich am Samstag rund 250 Teilnehmer zu einer Demonstration ein, bei der mit Musik und Reden zu mehr …
Demonstration gegen Rassismus mit 250 Teilnehmern

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Mit den Themen Festival, Horror und Kindheitshelden ging die Mottowoche der Scheeßeler Eichenschule zu Ende, die jedes Jahr die erste …
Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Frühlingsbeginn in der Region

Der 20. März markiert im Kalender den offiziellen Frühlingsanfang. Obwohl die Sonne vielerorts noch auf sich warten lässt sind viele unterwegs: …
Frühlingsbeginn in der Region

Meistgelesene Artikel

Vilsa-Chef Henning Rodekohr erklärt: Was macht Wasser zum Mineralwasser?

Vilsa-Chef Henning Rodekohr erklärt: Was macht Wasser zum Mineralwasser?

Einwohnern brennt das Thema Geldautomat auf den Nägeln

Einwohnern brennt das Thema Geldautomat auf den Nägeln

Affinghausener Ackerland gegen „ein bisschen Graben“ tauschen?

Affinghausener Ackerland gegen „ein bisschen Graben“ tauschen?

Sudmann löst Meyer bei der Jugendfeuerwehr ab

Sudmann löst Meyer bei der Jugendfeuerwehr ab

Kommentare