Herbstmarkt in Kirchweyhe

1 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
2 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
3 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
4 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
5 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
6 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
7 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.
8 von 20
Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.

Grillbuden, die Düfte über die Bahnhofstraße schickten, und Stände, an denen vor allem Wärmendes gut nachgefragt war: Unter anderem so präsentierte sich gestern der Herbstmarkt in Kirchweyhe. Trotz des windigen und kühlen Wetters fanden im Laufe des Nachmittags immer mehr Menschen den Weg in den Ortskern. Auffällig diesmal: die größeren Lücken zwischen den Ständen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

Die Bassumer Full-Service-Agentur Video-Art hatte alle Bürger zu einem „Weihnachtsspektakel“ eingeladen. Ganz nebenbei weihte das Unternehmen eine …
„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

„Tanz macht Schule“ in der Verdener Stadthalle

Ein ungewöhnliches Tanzprojekt hat in der Verdener Stadthalle die Zuschauer gleich dreimal begeistert. In der zehnten Auflage von „Tanz macht …
„Tanz macht Schule“ in der Verdener Stadthalle

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Donnerstag

So lief das Werder-Training am Donnerstag vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf.
Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Donnerstag

Freizeitpark "Okpo-Land" in Südkorea: Die besten Bilder

20 Jahre lang war "Okpo-Land" in Südkorea ein beliebter Freizeitpark. Seit 1999 ist er geschlossen. In der Fotostrecke sehen Sie die Bilder.
Freizeitpark "Okpo-Land" in Südkorea: Die besten Bilder

Meistgelesene Artikel

Millionenprojekt: Quittek baut Appartementhotel in Leeste

Millionenprojekt: Quittek baut Appartementhotel in Leeste

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Künstler Kani Alavi bringt Stele zum „Weihnachtsspektakel“ der Firma Video-Art mit

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Einheitliche Abwassergebühr beträgt künftig 2,96 Euro pro Kubikmeter

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Nutria-Gänge beschädigen Weyher Deich

Kommentare