Brandursache noch unbekannt

Zimmerbrand in Kirchweyhe: Männer versuchen, mit Eimern zu löschen

+
Die Feuerwehr rückte unter Atemschutz in das Haus vor.

Kirchweyhe - Die Feuerwehr ist am frühen Montagabend zu einem Hausbrand an die Straße „Im Ratswinkel“ in Kirchweyhe ausgerückt. Im Einsatz waren die Ortswehren Kirchweyhe, Sudweyhe, Leeste, Lahausen und Dreye.

Die Kräfte konnten die Flammen in der Küche im Dachgeschoss laut Danica Kosch, Pressesprecherin der Ortsfeuerwehr Kirchweyhe, schnell löschen. Die Alarmierung erfolgte um 17.08 Uhr, um kurz vor 18 Uhr war die Feuerwehr nur noch mit der Nachkontrolle beschäftigt. 

Die acht Bewohner waren bereits nicht mehr im Haus, als die Einsatzkräfte vor Ort waren, berichtet Ortsbrandmeister Kai Schaumann. Sie wurden in der nahegelegenen Kreissparkasse untergebracht. 

Zwei Männer im Alter von 23 und 31 Jahren, die noch mit Wassereimern selbst löschen wollten und immer wieder ins Gebäude liefen, sowie zwei Kleinkinder (ein und zwei Jahre alt) kamen wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Die Brandursache ist noch unklar und wird derzeit ermittelt.

Das komplette Obergeschoss ist unbewohnbar, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Sachschaden wird von den Beamten auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Für die Bewohner des Hauses wurden Notunterkünfte organisiert.

ks/kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

So gesund sind Energy Balls und Gemüsechips

Mazda 3 - Ruhiges Design und Fokus aufs Fahren

Mazda 3 - Ruhiges Design und Fokus aufs Fahren

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

Meistgelesene Artikel

Bassumer Medaille vergeben: „Vorbilder, die unsere Zeit braucht“

Bassumer Medaille vergeben: „Vorbilder, die unsere Zeit braucht“

Aljoscha Grieme verstärkt die Flüchtlingssozialarbeit bei der Caritas in Twistringen

Aljoscha Grieme verstärkt die Flüchtlingssozialarbeit bei der Caritas in Twistringen

Was kommt nach dem Miss-Germany-Finale? Ristedterin Marianne Kock hat viel vor

Was kommt nach dem Miss-Germany-Finale? Ristedterin Marianne Kock hat viel vor

Bebauungsplan „Bioenergiepark 1“ soll angepasst werden

Bebauungsplan „Bioenergiepark 1“ soll angepasst werden

Kommentare