Nicht-alltäglicher Einsatz der für Feuerwehr

Kuh aus Graben gerettet

+
Die Feuerwehrleute nähern sich der Kuh in Wathosen. 

Dreye - Einen nicht-alltäglichen Einsatz hatte am Mittwoch die Dreyer Feuerwehr. Gegen 9 Uhr wurden die Löschkräfte laut Pressemitteilung mit Hinweis „Tierrettung“ über Funkmeldeempfänger alarmiert.

Auf Nachfrage ergab sich, dass sich in der Nähe der Straße Westerfeld eine Kuh in einem Graben befand. Das Tier war über die Böschung in die Ochtum abgerutscht und stand nun im Uferbereich. Über die steile Böschung konnte die Kuh nicht wieder an Land geführt werden. Da die Beschaffenheit des Untergrunds nicht ersichtlich und ein Einsacken der Kuh zu befürchten war, wurde die Ortsfeuerwehr Leeste mit dem Rüstwagen nachalarmiert. 

Während der Anfahrt der Leester setzte sich die Kuh in Bewegung und lief flussaufwärts. Zwei Dreyer Feuerwehrleute gingen mit Wathose ins Wasser und hielten sie in der Nähe. Über einen Seitenarm mit flacherer Böschung konnte die Kuh mithilfe der inzwischen eingetroffenen Landwirtsfamilie wohlbehalten an Land gebracht werden. 

ps

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Weihnachtskonzert der Schüler des Domgymnasiums

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Meistgelesene Artikel

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Bundeswehr spendet Schutzhütten aus Flüchtlings-Projekt

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Ende der Ära Landfrauenchor Sulingen

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Seit 50 Jahren „Gesund und fit für Frauen“ mit Doris Kuhn

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Lisa Hermjohannes und Leonie Sander gewinnen

Kommentare